Thomas Dorsch (l.) und Friedhofsverwalter Helmut Lutz (r.) haben vor rund zwei Jahren die neue Urnenwand auf dem Hohenpeißenberger Friedhof präsentiert.
+
Thomas Dorsch (l.) und Friedhofsverwalter Helmut Lutz (r.) haben vor rund zwei Jahren die neue Urnenwand auf dem Hohenpeißenberger Friedhof präsentiert.

Nachfrage ist weiterhin groß

Neue Urnenwand für Friedhof auf dem Berg

  • Kathrin Hauser
    vonKathrin Hauser
    schließen

Schon zwei Mal wurde die Urnenwand auf dem Hohenpeißenberger Friedhof erweitert. Die Nachfrage noch Urnen-Grabplätzen ist so groß, dass der Gemeinderat nun die Errichtung einer weiteren Urnenwand beschlossen hat.

Hohenpeißenberg – „Die Bestattungstraditionen ändern sich“. sagte der Hohenpeißenberger Bürgermeister Thomas Dorsch in der vergangenen Gemeinderatssitzung, die wegen der Corona-Schutzmaßnahmen erneut im großen Saal im „Haus der Vereine“ stattfand. „Es gibt inzwischen viele Feuerbestattungen. Da gibt es dann mit der Grabpflege keine Probleme“, so Dorsch.

Weil die Nachfrage nach Urnengrabplätzen stetig steigt, ging es im Gemeinderat erneut darum, dass auf dem Hohenpeißenberger Friedhof neue Plätze für Urnengräber geschaffen werden müssen. Die Urnenwand auf dem gemeindlichen Friedhof wurde bereits zwei Mal erweitert – zuletzt vor rund zwei Jahren. „Wir müssen schnell sein, dass wir weiter neue Grabplätze für Urnen anbieten können“, sagte der Bürgermeister: „Wir haben zwar noch ein paar Plätze frei, aber das geht zügig, dass die belegt sind.“

Firma aus Bad Krozingen war am günstigsten

Deswegen stand die „Errichtung einer Urnenwand“ auf der Tagesordnung der jüngsten Gemeinderatssitzung. 30 neue Urnenplätze sollen im oberen Bereich des gemeindlichen Friedhofs auf dem Hohen Peißenberg geschaffen werden. Das günstigste Angebot für die neue Urnenwand hatte eine Firma aus Bad Krozingen abgegeben: Sie bietet an, die Urnenwand für rund 26 540 Euro zu bauen. Weil die Zeit bereits drängt, ging es bereits um die Vergabe des Auftrags. Der Gemeinderat beschloss einstimmig, der Bad Krozinger Firma den Auftrag für die Errichtung der neuen Urnenwand zu erteilen.

Im Mai 2019 war der Beschluss des Hohenpeißenberger Gemeinderates aus dem September 2018 umgesetzt worden, die Urnenwand auf dem Friedhof um 20 Plätze zu erweitern. Kurz zuvor hatte die Gemeinde Platz für 21 weitere Urnengräber geschaffen. Damit gibt es auf dem gemeindlichen Friedhof auf dem Hohen Peißenberg derzeit 60 Urnen-Grabplätze. Mit den 30 neuen, die in der jüngsten Sitzung in Auftrag gegeben worden waren, sind es dann 90.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare