1 von 2
Asphaltiert ist die  Umfahrung Hohenpeißenberg mittlerweile, aber es fehlt noch der Flüsterasphalt. 
2 von 2
Andreas Lenker ist Abteilungsleiter amStaatlichen Bauamt.

Umfahrung Hohenpeißenberg

„Wir werden im Sommer noch einmal sperren“

  • Kathrin Hauser
    vonKathrin Hauser
    schließen

Im Dezember wird die Hohenpeißenberger Umfahrung endlich eröffnet. Wie nun bei der Bürgerversammlung bekannt wurde, wird sie 2018  allerdings  gesperrt. Andreas Lenker vom Staatlichen Bauamt erklärt, wieso.

Wieso kann die Umfahrung von Hohenpeißenberg noch nicht endgültig für den Verkehr freigegeben werden?

Die Deponie ist noch nicht fertig. Wir müssen sie über den Winter weiterbauen. Zudem konnte die Schicht mit lärmarmem Asphalt heuer noch nicht aufgetragen werden. Dazu brauchen wir 24 Stunden lang Temperaturen von 15 Grad oder mehr.


Warum wird die Straße nicht erst fertiggebaut und dann eröffnet?

Unser Ziel ist immer, Straßen so schnell wie möglich für die Eröffnung freizugeben. In Hohenpeißenberg war es wichtig, den Verkehr so schnell wie möglich aus der Ortsdurchfahrt rauszubekommen. Die Straße nicht zu öffnen, obwohl sie jetzt schon fertig ist, das hätte der Öffentlichkeit nicht vermittelt werden können.


Wann wird die Straße dann wieder dicht gemacht und für wie lange?

Wir werden die Umfahrung von Hohenpeißenberg im Sommer noch einmal sperren müssen. Ich denke, die Sperrung dauert drei Wochen. Wir halten sie so kurz wie möglich.

Müssen wegen der zweimaligen Eröffnung Arbeiten zwei Mal erledigt werden?

Nein, die Markierung für die Verkehrsfreigabe heuer, besteht nur aus weißer Farbe. Die endgültige, die richtige Straßenmarkierung kommt dann nächstes Jahr erst auf die Fahrbahn. Es gibt also keine Arbeiten, die doppelt erledigt werden müssen.

Auch interessant