Exkursion zur Gedenkstätte in Landsberg: Manfred Deiler (links) führte die 26 Besucher aus Hohenpeißenberg fachkundig durch den größten Außenlagerkomplex des Konzentrationslagers in Dachau. foto: hochenauer
+
Exkursion zur Gedenkstätte in Landsberg: Manfred Deiler (links) führte die 26 Besucher aus Hohenpeißenberg fachkundig durch den größten Außenlagerkomplex des Konzentrationslagers in Dachau. 

Vortragsreihe „Gegen das Vergessen“

Exkursion zur Holocaust-Gedenkstätte

  • Julia Mähler
    vonJulia Mähler
    schließen

Hohenpeißenberg - Mit einer Exkursion zur Holocaust-Gedenkstätte in Landsberg fand die Vortragsreihe „Gegen das Vergessen“ ihren Abschluss. 26 Besucher waren dabei.

Manfred Deiler, der schon im November zum Konzentrationslagerkomplex Landsberg und Kaufering in Hohenpeißenberg referiert hatte, führte die 26-köpfige Besuchergruppe aus Hohenpeißenberg fachkundig durch die Gedenkstätte. Deiler ist Direktor der „Gesellschaft für Neueste Geschichte Landsberg am Lech“ und berichtete laut Hobby-Heimatforscher Rudi Hochenauer über die Historie der Außenlager des Konzentrationslagers Dachau. Diese wurden ab dem Sommer 1944 um Landsberg und Kaufering angelegt. Die Europäische Holocaust-Gedenkstätte in Landsberg, teilte Hochenauer mit, birgt die letzten Überreste des größten Außenlagerkomplexes des KZ Dachau. Zu sehen sind noch sogenannte Tonröhrenbaracken, die laut Hochenauer derzeit restauriert werden.

Das Projekt mit dem Titel „Gegen das Vergessen – Regionale Bezüge in der Zeit des Nationalsozialismus“ war von der Gruppe „Bildung“ im Pfarrgemeinderat Hohenpeißenberg initiiert worden. Vorträge, Dokumentarfilme, Ausstellungen und die jüngste Exkursion beleuchteten an fünf Tagen, wie sich der Zweite Weltkrieg in Hohenpeißenberg, Herzogsägmühle und Landsberg auswirkte. Die Vortragsreihe, die sich als wichtiger Teil zur Aufarbeitung der Vergangenheit verstand, zählte rund 250 Teilnehmer.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wolf in Bayern gesichtet: Jäger mahnt - zehn tote Schafe in Oberbayern und Tirol gefunden
Ein Wolf treibt sich in einem Landkreis in Oberbayern herum. Nun wurden 100 Kilometer weiter, ebenfalls in Oberbayern (sowie in Tirol) zehn tote Schafe gemeldet.
Wolf in Bayern gesichtet: Jäger mahnt - zehn tote Schafe in Oberbayern und Tirol gefunden
Flugzeugabsturz: Maschine kracht in Waldstück - Rettungskräfte erwartet Überraschung
Zahlreiche Einsatzkräfte rückten am Sonntagabend in Tritschenkreut bei Peißenberg aus. Ein Ultraleichtflugzeug war dort nahe der Graslandebahn abgestürzt.
Flugzeugabsturz: Maschine kracht in Waldstück - Rettungskräfte erwartet Überraschung
Dringend nötige Hilfe für Opfer sexueller Gewalt
Menschen, die Opfer sexualisierte Gewalt geworden sind, kostet es Mut, sich bei einer Beratungsstelle zu melden, wie Anna Gorenc vom „Netz gegen sexuelle Gewalt“ sagt. …
Dringend nötige Hilfe für Opfer sexueller Gewalt
Wann wird es wieder Konzerte im Bibliotheksaal Polling geben?
Genau vier Monate ist es her, dass das letzte Konzert im Pollinger Bibliotheksaal stattfand. Wie geht es weiter mit der renommierten Klassik-Reihe dort? Veranstalter …
Wann wird es wieder Konzerte im Bibliotheksaal Polling geben?

Kommentare