Hohenpeißenberg verbucht Rekordeinnahmen bei der Steuer

Hohenpeißenberg - Deutlich besser als in der Etatplanung einkalkuliert ist in Hohenpeißenberg das Haushaltsjahr 2013 verlaufen.

Statt der prognostizierten 473 120 Euro konnte die Kommune knapp 890 000 Euro vom Verwaltungs- in den Vermögenshaushalt zuführen. Das geht aus der Jahresrechung hervor, die Kämmerin Martina Rauch im Gemeinderat präsentierte. Verantwortlich für das positive Ergebnis, so hieß es, seien Rekordeinnahmen bei der Gewerbesteuer und der Einkommensteuerbeteiligung. Die dadurch möglich gewordene Rücklagenzuführung (rund 945 000 Euro) wird laut Rauch zur Mitfinanzierung des laufenden Haushalts verwendet.

Auch interessant

Kommentare