+
Sie sind bereit für den Badebus – die Organisatoren: (von links) Eugen Trautmann, Robert Christian Mayer (beide „Sparkasse Oberland“) Lothar Anzengruber sowie die drei Bürgermeister Klemens Holzmann (Eglfing), Bernhard Kamhuber (Huglfing) und Thomas Feistl (Oberhausen) stellten den Fahrplan für den Badebus und die Modalitäten vor. 

Eglfing/Huglfing/oberhausen

Der Badebus fährt wieder ins „Plantsch“

Der Badebus für Kinder aus Eglfing, Oberhausen und Huglfing fährt auch heuer immer mittwochs ins „Plantsch“ nach Schongau – und nicht in die „Rigi-Rutsch’n“ nach Peißenberg. Das haben die Organisatoren beschlossen.

Huglfing – Die Situation in der ,Rigi-Rutsch’n‘ war uns einfach zu unsicher, wir haben ja einen langen Vorlauf bei der Planung“, so Huglfings Bürgermeister Bernhard Kamhuber. Die drei Gemeinden und die „Sparkasse Oberland“ finanzieren den Badebus, für Kinder sind Fahrt und Eintritt kostenlos. „Im ,Plantsch’ ist auch die Bespaßung größer“, so Lothar Anzengruber vom RVO, das Unternehmen stellt die Busse zu günstigen Konditionen zur Verfügung. Zudem gebe es in der „Rigi-Rutsch’n“ keinen Unterschlupf mehr wie früher, wenn es gewittere, so Anzengruber.

Den Badebus gibt es schon seit 35 Jahren, eingeführt wurde er, weil die Kinder aus den drei Orten nicht mehr in der Ach baden konnten, da diese zu stark verschmutzt war. Zuerst ging es an den Staffelsee und dann Jahrzehnte lang in die „Rigi Rutsch’n“ nach Peißenberg – bis zum Brand im vergangenen Jahr, als das Bad geschlossen blieb.

Wie 2016 fährt der Badebus nur noch mittwochs, nicht mehr wie früher nur bei schönem Wetter. Die erste der sechs Fahrten ist am 2. August, die letzte Fahrt am 6. September. Für den Badespaß im „Plantsch“ bleibt den Kinder eine halbe Stunde mehr Zeit als früher, Rückfahrt ist erst um 18.30 Uhr.

Die Entscheidung für Schongau hat sich laut den Organisatoren positiv auf die Fahrgastzahlen ausgewirkt. Zwischen 40 und 80 Kinder und ein paar erwachsene Begleitpersonen waren jeweils bei den sechs Fahrten dabei, insgesamt knapp 300.

Ob der Badebus auch 2018 wieder nach Schongau fährt ist laut den Organisatoren noch offen. „Aber das ,Plantsch’ kristallisiert sich immer mehr heraus.“’ Dann braucht es auch im nächsten Jahr keinen roten Wimpel am Huglfinger Rathaus, der den Kindern signalisiert hat, ob der Bus fährt oder nicht.

Johannes Thoma

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Reifen geplatzt: Schwerer Unfall auf der A95
Auf der A95 bei Penzberg hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Weil ein Reifen platzte, schleuderte ein Auto die Böschung herunter. Vier Personen wurden schwer …
Reifen geplatzt: Schwerer Unfall auf der A95
Warum es ausgerechnet in Weilheim ein WWF-Büro gibt
In Bayern gibt es nur eine Außenstelle des WWF, eine der größten Natur- und Umweltschutzorganisationen weltweit. Warum dieses Büro seinen Sitz ausgerechnet in Weilheim …
Warum es ausgerechnet in Weilheim ein WWF-Büro gibt
Unwetter-Alarm für die Feuerwehren
Das Unwetter hat die Penzberger Feuerwehr in Atem gehalten. Im ganzen Stadtgebiet rückten die Helfer aus. 33 Aktive mit sieben Fahrzeugen waren fast drei Stunden im …
Unwetter-Alarm für die Feuerwehren
Karlstraße in Penzberg: Vollsperrung verlängert
Die Vollsperrung der Karlstraße in Penzberg auf Höhe des Schulzentrums wird voraussichtlich zwei Tage länger dauern als ursprünglich geplant.
Karlstraße in Penzberg: Vollsperrung verlängert

Kommentare