+
Kinder in einer Kindertagesstätte. In Huglfing erhöhen sich die Gebühren zum 1. September.

Huglfing

Kinderbetreuung wird teurer

Huglfing - Seit drei Jahren hat die Gemeinde die Gebühren für Kindergarten nicht angetastet, jetzt werden sie um durchschnittlich zehn Prozent erhöht.

Die Gemeinde Huglfing hat seit drei Jahren die Gebühren für ihren Kindergarten nicht mehr angetastet, zum neuen Kindergartenjahr ändert sich dies jedoch: Die Sätze werden zum 1. September um durchschnittlich zehn Prozent angehoben. Dies beschloss der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig.

Bislang waren zum Beispiel für das erste Kind für drei bis vier Stunden Betreuung 50 Euro im Monat fällig, künftig sind 55 Euro zu zahlen; jedes weitere Kind schlägt statt mit 43 mit 48 Euro zu Buche. Bei sechs bis sieben Stunden steigt die Gebühr von 75 auf 80 Euro bei einem Kind beziehungsweise für den weiteren Nachwuchs von 68 auf 73 Euro.

Auch die Kinderkrippe wird teurer: Drei bis vier Stunden für ein Kind kosten dann 110 Euro im Monat (bislang 100 Euro) beziehungsweise 103 Euro (93).

Bedenken von Wolfgang Greza

Bei sechs bis sieben Stunden sind es 160 Euro (150). Für jedes weitere Kind gibt es Vergünstigungen.

Die Erhöhung der Gebühren war im Gemeinderat unstrittig. Lediglich Wolfgang Greza empfand die Spanne als zu groß – vor allem bei den längeren Betreuungszeiten: „Das sind gerade Eltern, die es am nötigsten haben.“ Greza konnte sich mit seiner Meinung aber nicht durchsetzen, am Ende jedoch stimmte er den neuen Gebühren ebenso zu wie seine Ratskollegen.

Laut Bürgermeister Bernhard Kamhuber ist die Anpassung nötig. Die Kosten, unter anderem für Personal, für die „wichtige soziale Einrichtung“, seien gestiegen, argumentiert er auf Nachfrage. „Wir sind im Vergleich zu unseren Nachbarn sehr günstig“, sagt er auch und bezeichnet die neuen Sätze als „durchaus erschwinglich“.

Der Kindergarten, der demnächst auch saniert wird, zählt derzeit in vier Gruppen um die 85 Kinder, die einzige Krippengruppe hat 15 Kinder.  

ab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Polizei hatte es auf Drogen abgesehen
Auf Autofahrer, die unter Drogen am Steuer sitzen, hatte es die Polizei am Montagvormittag abgesehen. Zwischen 7 Uhr und 12 Uhr nahm sie in Weilheim und Peißenberg rund …
Polizei hatte es auf Drogen abgesehen
Wie geht es zurück in den Beruf?
Mal von Angesicht zu Angesicht mit einem Personalchef reden und im persönlichen Gespräch Fragen klären, die einen schon lange beschäftigen. Bei einem Infoabend in der …
Wie geht es zurück in den Beruf?
Neue Stockbahnen eingeweiht
Die fünf neuen Stockbahnen in Wessobrunn können schon genutzt werden. Jetzt wurden sie auch offiziell eingeweiht.
Neue Stockbahnen eingeweiht
Auf dem Teufelsrad der Gefühle
Von der Sehnsucht des Menschen in schwierigen Zeiten: Starke Ensemble-Leistung in Horváths „Kasimir und Karoline“ bei den „Weilheimer Festspielen“.  
Auf dem Teufelsrad der Gefühle

Kommentare