+
Die Leistungsturner und die die Akrobatikgruppe versetzen die Besucher ins Staunen.

„In der Weihnachtsbäckerei“

200 Kinder wirbeln beim Huglfinger Weihnachtsturnen

Mit einem großen Finale zum Lied „In der Weihnachtsbäckerei“ und einem kleinen Geschenk für alle Mitwirkende des SC Huglfing endete das Weihnachtsturnen.

Hugfling –  Zuvor hatten die rund 200 Kinder im Alter von zwei bis 16 Jahren sowie die Männersportgruppe gezeigt, was sie können. Die beiden als Engel verkleideten Übungsleiterinnen Karin Albrecht und Marlies Peischer nahmen die zahlreich erschienenen Zuschauer mit auf eine Zeitreise, die mit den kleinsten „Dinosauriern“ begann. An der Hand von Mama oder Papa durften die Jüngsten einen Hindernisparcours absolvieren, im weißen Ballerinakleid zeigten die „Dancing Birds“, die etwas Älteren, einen Tanz. Applaus gab es auch für die Kinder des Kinderturnens und des Basisturnens.

Nach der Pause waren die Großen dran. Mit schnellen Sprüngen machten die acht Ropeskipper vom Hüpfseil Gebrauch, Einradfahrer durchquerten die Sporthalle, und waghalsige Akrobaten sowie die Leistungsturner versetzten die Gäste in Staunen.

Das Weihnachtsturnen des SC Huglfing gibt es seit über 30 Jahren, seit zwei Jahren sind die Weihnachtsengel statt des Nikolaus dabei. Bei den Gruppen „Ropeskipping“, „Einrad“ und „Akrobatik“ sind noch Plätze frei, warb Albrecht um Personal. Seit rund zehn Jahren ist die Stelle eines Übungsleiters für das Bubenturnen vakant. „Es wäre schön, wenn wir jemanden dafür finden könnten, die Nachfrage wäre da“, so Albrecht. 

myt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare