1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Huglfing

Großes Lob für einen höflichen Jahrgang

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Baar

Kommentare

Bitte lächeln: Die Absolventen der Huglfinger Mittelschule. foto: gronau
Bitte lächeln: Die Absolventen der Huglfinger Mittelschule. © Gronau

Huglfing - Am Donnerstagabend feierte die Huglfinger Mittelschule den Abschluss von insgesamt 39 Schülern. Unter anderem mit einem Theaterstück, Präsentationen und Lob von der Schulleiterin:

Mit Ansprachen, Theaterstück, Foto-Präsentation und ganz vielen Glückwünschen ging die Abschlussfeier der Mittelschule Huglfing am Donnerstagabend über die Bühne. 26 stolze Schüler der 9. Klasse und 13 Schüler der Praxisklass 9P bekamen im Oberhausener „Stroblwirt“ ihre Zeugnisse überreicht.

Rektorin Gisela Seidler rühmte den Jahrgang für die „besondere Freundlichkeit und Höflichkeit“, überhaupt für die gezeigte Sozialkompetenz, aber auch für das Engagement in der Schülermitbestimmung. Die jetzt erreichte Qualifikation sei eine Anerkennung für den Weg, den die Schüler zurückgelegt haben – ein Weg, auf dem sie die Rektorin bestärkte.

Hanna Juds, Klassenlehrerin der 9. Stufe, blickte mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf die gemeinsame Zeit seit der 7. Klasse zurück: „Eine bessere Mannschaft als euch hätte ich mir nicht wünschen können.“ Juds machte den Schülern bei all der neuen Zukunft auch deutlich, dass ihnen die Unterstützung von Eltern, Familien und Freunden sicher sei. Und die Eltern könnten stolz auf die Leistung ihrer Sprösslinge sein. „Ich bin es auch. Sehr sogar.“ 9P-Klassenlehrer Werner Baumgartner lobte seine Schüler als die für ihn entspannteste Klasse in seinen sechs Jahren Praxisklassen-Leitung.

Neuntklässler Sebastian Ende hielt die Rede als Klassen- und Schülersprecher. Er spannte einen Bogen von dem ersehnten Ende des Paukens, der Klassenarbeiten und der Prüfungen bis zur Abschlussfahrt nach Rimini. Die Bemühungen der Lehrer und Eltern wisse man erst in ein paar Jahren zu schätzen, aber die gemeinsamen Schuljahre werde keiner vergessen.

Huglfings Bürgermeister Bernhard Kamhuber lobte seitens der Gemeinde jeweils einen Preis für die besten und die sozialsten Schüler aus. Diese Preise werden den derart Geehrten am kommenden Freitag, dem letzten Schultag, in der Aula der Mittelschule in großer Runde überreicht. „Sie kriegen ihre eigene Bühne“, sagt Klassenlehrerin Juds – außerdem können sich die Schulkameraden an deren Leistung so ein gutes Beispiel nehmen.

Auch interessant

Kommentare