HUglfing/Oberhausen

Sitzbänke in Badeweiher geworfen

Randalierer haben in der Nacht auf Sonntag ihr Unwesen in Oberhausen und Huglfing getrieben. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um die selben beiden Männer handelt, die in einer Pizzeria in Oberhausen randaliert haben .

Huglfing/Oberhausen – Die beiden seien „dringend tatverdächtig“, hieß es. In Oberhausen hatten sie in einer Pizzeria Ärger gemacht und den Wirt mit einem Messer bedroht, danach sollen sie in Huglfing einen Holzzaun umgetreten und eine Fensterscheibe eingeworfen haben. Danach wurden sie von der Polizei in Gewahrsam genommen (wir berichteten).

Wie erst am Montag bekannt wurde, sollen die beiden erheblich alkoholisierten jungen Männer – einer stammt aus Huglfing (19), der andere aus Bad Tölz (18) – auch am Badeweiher in Oberhausen gewütet haben. Dort warfen sie Sitzbänke ins Wasser, rissen die Holzläufe am Steg ab und warfen diese ebenfalls in Wasser. Die Bank an der Kneippanlage warfen sie in den Bach.

Der Sachschaden beträgt rund 1000 Euro.

In Huglfing soll das Duo zwischen 19.15 und 23.15 Uhr an der Hauptstraße von einem Auto das Kennzeichen abgerissen haben und in der Nähe von einem Roller den Rückspiegel abgerissen und das Kennzeichen verbogen haben. Sachschaden dort: rund 210 Euro. jt

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Fest für Oldtimer- und Musikfreunde
Die Mischung aus Benzindampf und Rock’n’ Roll wird am Samstag, 9. Juni, wieder zahlreiche Oldtimer- und Musikfreunde nach Peißenberg locken. Für diesen Tag lädt die …
Ein Fest für Oldtimer- und Musikfreunde
Turbulenter Beginn, ruhiges Ende
Während die Polizei zu Beginn des diesjährigen Weilheimer Volksfestes häufiger ausrücken musste, verlief das Fest gegen Ende friedlich. Mit den Besucherzahlen ist …
Turbulenter Beginn, ruhiges Ende
Vermisstenfahndung im Ammergebirge: Polizei bittet Bevölkerung um Mithilfe
Die Polizei bittet um Unterstützung bei der Suche nach einem vermissten Weilheimer.Sein Fahrzeug wurde bereits gefunden.
Vermisstenfahndung im Ammergebirge: Polizei bittet Bevölkerung um Mithilfe
Heißluftballon gerät am Starnberger See in Notlage - Aufregung am Pfingstmontag
In Notlage geriet am Pfingstmontag ein Heißluftballon über dem Starnberger See. Die Wasserretter wurden gerufen. 
Heißluftballon gerät am Starnberger See in Notlage - Aufregung am Pfingstmontag

Kommentare