+
Bis die Schilder an der Bahnstrecke stehen, dauert es wohl noch.

Am Bahngleis in Iffeldorf

Für Gehweg braucht es weiter Geduld

  • schließen

Seit langem wünscht sich die Gemeinde Iffeldorf einen Geh- und Radweg entlang der Zugstrecke zwischen Bahnhof und Wohnviertel „Am alten Sägewerk“. Doch der Wunsch hat sich heuer nicht erfüllt. Im Gegenteil: Es dauert wohl länger.

Iffeldorf – Bürgermeister Hubert Kroiß teilte der Heimatzeitung mit, dass sich das Vorhaben womöglich noch einmal um ein bis zwei Jahre verschieben wird. Der Grund ist ein Einwand der Bahn – weil der Weg direkt an den Masten der Oberleitung vorbeiführt. Wenn die Masten mit der Oberleitung erneuert werden, könnte aber der Weg frei sein für das Bauvorhaben.

Die Gemeinde Iffeldorf war – nach vielen Jahren der Verhandlungen – im vergangenen Frühjahr davon ausgegangen, dass der Weg dieses Jahr gebaut werden kann. Dieser sollte in Verlängerung des Bahnsteigs etwa auf 200 Metern entlang der Zugstrecke zum Wohnviertel „Am alten Sägewerk“ führen. Die Regierung von Oberbayern hätte dafür rund 60 000 Euro in Aussicht gestellt (bei zirka 200 000 Euro Gesamtkosten). Eine erste Rate hatte die Regierung der Kommune sogar schon genehmigt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Viel getan, viel zu tun
In Oberhausen hat sich heuer einiges getan. Dies wurde bei der Bürgerversammlung deutlich. Rathauschef Thomas Feistl zog zufrieden Bilanz.
Viel getan, viel zu tun
In Iffeldorf: Bürgermeister Hubert Kroiß kandidiert nicht mehr
Iffeldorf steht vor einem Wechsel an der Gemeindespitze. Hubert Kroiß (CSU) wird bei der Kommunalwahl 2020 nicht mehr als Bürgermeister kandidieren. Das Rennen um die …
In Iffeldorf: Bürgermeister Hubert Kroiß kandidiert nicht mehr
Rauch: Feuerwehr evakuiert Mehrfamilienhaus
Die Feuerwehr hat am Dienstagabend in Penzberg ein Mehrfamilienhaus evakuiert. In einer der Wohnungen war es zu einer Rauchentwicklung gekommen.
Rauch: Feuerwehr evakuiert Mehrfamilienhaus
Hohenpeißenberg wächst – aber wohin?
Hohenpeißenberg verändert sich in den kommenden Jahren gewaltig – allein, weil um den Schächen herum eine neue Ortsmitte entstehen soll. Und die Gemeinde wächst, wie …
Hohenpeißenberg wächst – aber wohin?

Kommentare