+
Gemeinsam feiern: 104 französische Gäste kamen vier Tage in die Partnergemeinde Iffeldorf.

Partnerschaft mit Chateaubourg

Freunde feiern

Iffeldorf - Seit 34 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen Iffeldorf und dem französischen Chateaubourg. Am Wochenende wurden in Iffeldorf die bayerisch-bretonischen Tage gefeiert.

102 französische Gäste waren am vergangenen Donnerstag an die Osterseen gereist, um vier Tage in ihrer Partnergemeinde zu verbringen. Das Programm begann mit einem Empfang am neuen Feuerwehrhaus und endete dort am Sonntag mit einem Umtrunk.

Während des Aufenthaltes waren die Gäste bei Iffeldorfer Familien untergebracht. Sie unternahmen gemeinsame Ausflüge und feierten. Der offizielle Empfang fand am Freitag bei einem gemeinsamen Abendessen im „Landgasthof Osterseen“ statt. Neben den Reden der beiden Bürgermeister Hubert Kroiß aus Iffeldorf und Teddy Regnier aus Chateaubourg stand eine Chanson-Gesangseinlage auf dem Programm. Musikalisch untermalt wurde das Buffet von der Musikkapelle Iffeldorf und der Gruppe „Nostalgie“.

Höhepunkt war am Samstag dann das „Dorffest rund ums Feuerwehrhaus“, zu dem etwa 300 Besucher gekommen waren. „Allein 54 Kuchen haben die Iffeldorfer gebacken“, freute sich Dorle Thanbichler vom Partnerschaftskomitee. Nach dem Kaffee wurde gegrillt. Der Tag endete mit einer Party.

Ins Leben gerufen hatten die deutsch-französische Partnerschaft Altbürgermeister Albert Strauß und Marlies Völk in den 80er Jahren. Seither finden gegenseitige Treffen im Abstand von zwei Jahren statt, für die die Freunde jeweils eine rund 1200 Kilometer lange Reise auf sich nehmen. Sogar die Schulen in beiden Gemeinden pflegen eine Freundschaft – Mitte Juni werden rund 30 Kinder und Lehrer nach Chateaubourg aufbrechen. Die erste Schulfahrt war 1986.

„Ich bin sehr zufrieden mit dem diesjährigen Verlauf. Wir hatten super Wetter“, schwärmte Wolfgang Bronner vom Iffeldorfer Partnerschaftskomitee, für den ein Höhepunkt die Chanson-Gesangseinlage am Freitag war. „Das hat mir gut gefallen.“ Was ihn ansonsten sehr freut: „Dass aus unserer Partnerschaft bereits eine familiäre Verbindung entstanden ist. Eine Iffeldorferin ist schon mit einem Chateaubourger verheiratet“, sagte Wolfgang Bronner schmunzelnd.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Penzberg bewirbt sich fürs „Stadtlesen“
Penzberg bewirbt sich für das „Stadtlesen“. Damit es klappt, muss aber kräftig abgestimmt werden im Internet.
Penzberg bewirbt sich fürs „Stadtlesen“
Zeugnisse an der Mittelschule: Reif für die Insel
85 Jugendliche der Mittelschule Penzberg haben am Freitag ihre Abschluss-Zeugnisse erhalten - sie sind reif für die Insel.
Zeugnisse an der Mittelschule: Reif für die Insel
Hans Socher wird der Mittelschule „total abgehen“
Irgendwann musste es ja soweit kommen: Rektor Hans Socher geht in den Ruhestand. Und nimmt viel Lob mit.
Hans Socher wird der Mittelschule „total abgehen“
Abschlusszeugnisse für Realschüler: „Mischt Euch ein“
Sie hatten für ihre Penzberger Schule gelernt, aber vor allem für sich und ihr weiteres Leben: So lautete die zentrale Botschaft an die 89 glücklichen Absolventen der …
Abschlusszeugnisse für Realschüler: „Mischt Euch ein“

Kommentare