1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Iffeldorf

„Blitzstart“ für neue Schulleiterin in Iffeldorf

Erstellt:

Von: Franziska Seliger

Kommentare

Die neue Leiterin der Grundschule Iffeldorf
Die neue Schulleiterin der Grundschule Iffeldorf, Susanne Eckl, wurde herzlich willkommen geheißen. Sie freut sich auf die Zusammenarbeit in einem „tollen Team“. © Franziska Seliger

Die Kinder an der Grundschule Iffeldorf haben eine neue Schulleiterin: Susanne Eckl trat zum 1. September die Nachfolge von Simone Schramm an, die ans Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus gewechselt ist. Eckl zur Seite steht mit Gerlinde Ametsberger auch eine neue Konrektorin.

Iffeldorf – Dass sie im neuen Schuljahr Leiterin an der Grundschule Iffeldorf sein würde, das wusste Susanne Eckl vor wenigen Wochen noch nicht. Recht kurzfristig sei ihrer Vorgängerin Simone Schramm eine Stelle am Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus angeboten worden.

Die freiwerdende Stelle wurde im Sommer ausgeschrieben – und Eckl hat sich beworben. Ganz spontan. Aber auch sehr durchdacht. Denn es gibt vieles, was Eckl an der Osterseen-Schule gefällt. „Sie ist größer als die, an der ich zuvor war. Und ich übernehme gerne Verantwortung und gestalte auch gerne“, nennt sie ein Beispiel. Vor ihrem Amtsantritt im Iffeldorfer Schulhaus war Eckl vier Jahre als Rektorin an der Grundschule in Eurasburg (Kreis Bad Tölz- Wolfratshausen) tätig. Davor arbeitete sie zwei Jahre als Konrektorin in Egling.

Größerer Gestaltungsspielraum in Iffeldorf

In Euasburg habe es ihr zwar sehr gut gefallen, betont sie. In Iffeldorf sieht sie für sich aber einen größeren Gestaltungsspielraum. Dass hier so vielfältige Projekte angeboten werden, gefällt ihr. Als Beispiele nennt sie das „Singende Schulhaus“ und die verschiedenen Aktionen im sportlichen Bereich. Außerdem das Projekt zur „bilingualen Grundschule“.

Kinder schon in den unteren Klassen Französisch beizubringen, „das finde ich einen sehr interessanten Ansatz“. In Iffeldorf würden die Kinder ganzheitlich gefördert, die Schule sei eng mit dem Leben im Ort verzahnt: Das gefällt ihr.

Noch nicht einmal vier Wochen arbeitet Eckl jetzt in Iffeldorf und befindet sich „noch in der Kennenlern-Phase. Es ist ein Blitzstart gewesen“. Immer noch stehen Umzugskartons in ihrem Büro, aber schon jetzt fühle sie sich „sehr wohl“ und lobt sie die gute Zusammenarbeit im Lehrerkollegium. „Es ist ein tolles Team.“

Corona-Pandemie erschwerte Start

Auch die Zusammenarbeit mit der Gemeinde sei gut. Die Corona-Pandemie habe ihr den Start natürlich erschwert. Aber die gesamte Schulfamilie helfe daran mit, möglichst gut durch diese Zeit zu kommen. Derzeit werde etwa ein Konzept erarbeitet, mit dem im Falle einer Quarantäne der Distanzunterricht von zu Hause aus gelingen soll.

Vor diesem Hintergrund ist es ihr auch ein Anliegen, die Digitalisierung an der Schule voranzutreiben. Eckl selbst, die aus der Oberpfalz stammt und in Königsdorf lebt, hat an der katholischen Universität Eichstädt sowie in Schottland Lehramt und Theaterpädagogik studiert. „Mir gefällt die Arbeit mit den Kindern“, begründet sie ihre Berufswahl. „Ich möchte für sie Lernräume schaffen, in der sie gerne lernen.“

Eckl, die sich in ihrer Freizeit am liebsten draußen aufhält, wandert, oder Mountainbike fährt, steht als neue Konrektorin Gerlinde Ametsberger, zur Seite. Sie war zuvor an der Grundschule Huglfing tätig. Ametsberger unterrichte im Schulhaus in Habach. Ihr Vorgänger Bernhard Apel ist jetzt als Mobile Reserve unterwegs.

Auch interessant

Kommentare