+
Einer der neuen Räume im Iffeldorfer Haus für Kinder.

Endlich geschafft: Kinderhaus weiht Anbau ein

Iffeldorf - Länger als erwartet hat's gedauert. Jetzt wurde aber die Einweihung für die Erweiterung am Kindergarten in Iffeldorf gefeiert.

Das „Haus für Kinder St. Vitus“ in Iffeldorf hat jetzt seinen zweigeschossigen Holzanbau: helle Gruppenräume, zusätzliche Bäder, Schlafmöglichkeiten und ein Aufzug, der Barrierefreiheit garantiert. Der Anbau bietet laut Leiterin Michaela Rößle Platz für eine zweite Krippen-Gruppe mit zwölf Plätzen sowie zwanzig zusätzliche Hortplätze für Schulkinder. Insgesamt können jetzt 175 Kinder in der Einrichtung betreut werden.

Wegen Bau-Verzögerungen hatten Kindergarten- und Krippenkinder während der letzten beiden Ferienwochen ein „Notquartier“ in der Schule beziehen müssen. „Erst gestern konnten unsere beiden Kindergarten-Gruppen in den Neubau einziehen“, sagte Rößler beim Einweihungsfest. Als zugegebenermaßen „sportlich“ bezeichnete Bürgermeister Hubert Kroiß den ursprünglichen Plan, Neubau sowie Umbau am Altbau bis Schuljahresbeginn zu schaffen. Aber nicht nur der Zeitplan, auch der Finanzrahmen konnte nicht eingehalten werden. Statt den ursprünglich geschätzten 2,55 Millionen Euro werden Modernisierung des Altbaus und Erweiterungsbau laut Kroiß etwa 2,85 Millionen kosten (staatliche Förderung rund 88 000 Euro).

Ganz abgeschlossen sind die Arbeiten noch immer nicht. Die Kinder werden sich das Haus noch mit Handwerkern teilen müssen.

(mehr in der Dienstagsausgabe von Penzberger Merkur und Weilheimer Tagblatt)

fn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schönes Durcheinander, große Gaudi
„Drei Haxn“, drei Stilrichtungen: Ein sympathisches Durcheinander bringt der seit einem Jahr fruchtende Seitentrieb des einstigen „Biermöslers“ Michael Well. Als Trio …
Schönes Durcheinander, große Gaudi
Im Ernst ein Spaß
Das Klassik-Ensemble „Eine kleine Lachmusik“ macht normalerweise ernsthafte Musik. Zum Fasching durfte es auch mal spaßig sein.
Im Ernst ein Spaß
Kanutouren, Lügentests und Partymusik
„Badekappenpflicht, Bufferl-Pflicht, bei Schlagseite ist Möwen füttern verboten!!!“: so lauteten die Regeln für alle, die an den „Verführten Kanutouren auf den …
Kanutouren, Lügentests und Partymusik
40-Prozent-Regel ohne Ausnahme
Der Gemeinderat bleibt dabei,  dass die Eigentümer landwirtschaftlicher Flächen 40 Prozent an die Gemeinde verkaufen müssen, wenn diese als Bauland ausgewiesen werden. …
40-Prozent-Regel ohne Ausnahme

Kommentare