+
Zu schnell fahren laut den Anwohner viele Autofahrer auf den Kreuzungsbereich bei Untereurach zu.

Iffeldorf

Tempo-Anzeige soll Raser bremsen

  • schließen

Iffeldorf – Um die Autofahrer auf der Staatsstraße bei Iffeldorf-Untereurach zu bremsen, wird die Gemeinde Iffeldorf ein Tempo-Anzeigegerät aufstellen.

Der Iffeldorfer Gemeinderat sprach sich diese Woche einstimmig dafür aus, ein „Gerät mit Smiley-Anzeige“ anzuschaffen, das bei vorschriftsmäßiger Fahrt ein lächelndes Gesicht, bei überhöhtem Tempo ein trauriges Gesicht zeigt. „So etwas hilft, wir sollten es so schnell wie möglich aufstellen“, sagte Andreas Ludewig. Mit allen anderen Ideen, Raser zu bremsen, biss die Gemeinde bei den Verkehrsbehörden allerdings auf Granit.

Wie berichtet, hatten Hans-Dieter Necker, Dr. Johannes Wagner und Gerhard Kerfers im vergangenen Oktober eine Liste mit 46 Unterschriften im Iffeldorfer Rathaus eingereicht. Die Anwohner fordern, dass auf der Staatsstraße jenseits der Iffeldorfer Ortsschilder künftig Tempo 60 gelten soll, weil viele Autofahrer ihre Fahrzeuge ausrollen lassen und so den Kreuzungsbereich zu schnell queren würden.

Es hatte sich aber bereits abgezeichnet, dass die Gemeinde damit kaum Chancen hat. Nun hat sie dies auch schriftlich von der Straßenverkehrsbehörde. In dem Schreiben heißt es, das allgemeine Verkehrsrisiko sei nicht so signifikant erhöht, dass das Tempolimit gerechtfertigt wäre. Zugleich lehnte die Behörde es ab, die Ortsschilder zu versetzen. Stattdessen empfahl sie, eine Tempo-Anzeige aufzustellen.

Nicht einverstanden waren die Gemeinderäte mit diesen Aussagen. Thomas Link und Dr. Christian Gleixner verlangten eine schriftliche Stellungnahme, wieso dann ein Tempolimit in Bad Heilbrunn, in Seeshaupt und am Narbonner Ring in Weilheim möglich ist, obwohl dort auch keine durchgehende Bebauung besteht. „Wir sollten schauen“, so Hans Lang, „dass wir auch als Sonderfall anerkannt werden.“ Gleixner schlug ebenso vor, dass die Behörden die Ampel mit einem Blitzer ausstatten, da sie oft bei Rot überfahren wird.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Musikschule zieht mit Büro in die Innenstadt
Viele Jahre befand sich das Büro der städtischen Musikschule Penzberg etwas versteckt im Josef-Boos-Heim. Seit Montag ist es mitten in der Stadt.
Musikschule zieht mit Büro in die Innenstadt
Mehr Radler schieben dank Realschülern
Realschüler klärten  mit Erfolg über die Verkehrsregeln in der Weilheimer Fußgängerzone auf. Immer mehr Radler steigen jetzt ab und schieben.
Mehr Radler schieben dank Realschülern
3500 Besucher im „bayerischen Houston“
Die DLR-Bodenstation in der  Lichtenau öffnete erstmals für Besucher ihre Pforten. 3500 Besucher kamen ins „bayerische Houston“.
3500 Besucher im „bayerischen Houston“
Meiler brachte 1700 Kilo Kohle
Sie sind stolz auf ihre Leistung: Die Köhler des Peißenberger Vereins „Bier & Tradition“ haben bei den 5. „Peißenberger Köhlertagen“ 1700 Kilo Holzkohle produziert.
Meiler brachte 1700 Kilo Kohle

Kommentare