+
Altbürgermeister Albert Strauß (l.) gratulierte Markus Degen zu m Entschluss, für das B ürgermeisteramt anzutreten.

Kommunalwahl 2020

Bürgermeister: Degen tritt in Iffeldorf für PWG an

Die Parteifreie Wähler Gemeinschaft Iffeldorf (PWG) muss ihn zwar noch nominieren, aber es scheint klar: Markus Degen wird Bürgermeister-Kandidat. Das wurde beim Frühschoppen deutlich.

Iffeldorf – Der 47-jährige Markus Degen hatte im Frühjahr den Vorsitz des Ortsvereins übernommen. Mit einer kurzen, aber inhaltsschweren Rede präsentierte er sich als Bürgermeisterkandidat für die Kommunalwahl 2020.

Mitglied in vielen Vereinen

Markus Degen lebt seit mehr als zehn Jahren mit seiner Familie in Iffeldorf. Seit 2012 hat er mit viel Geschick den Skiclub umgebaut, hat sich in der Nachbarschaftshilfe engagiert, ist Mitglied im Feuerwehr-Verein, im Siedlerverein und im Sportverein.

Arbeit in München

Beruflich ist er Technischer Leiter in einem Münchner Unternehmen, das sich auf Lichtgestaltung spezialisiert hat. Als Vater von drei Kindern im Alter von drei bis elf Jahren sei es im wichtig, für sie die Zukunft zu gestalten.

Dorf sollte am Herzen liegen

Engagiert listete Markus Degen eine Reihe von Eigenschaften auf, die ein Bürgermeisterkandidat seiner Meinung nach haben sollte: Unbelastet, ohne Vorurteile, neutral, mit fachlicher Kompetenz und „Iffeldorf sollte ihm am Herzen liegen“.

Extra Seminare besucht

Nach dem Entschluss, eine Kandidatur anzustreben, sei es ihm wichtig gewesen, sich umfassend zu informieren, welche Anforderungen an das Amt des Bürgermeisters gestellt werden, erläuterte Markus Degen. So habe er an Schulungen und Seminaren teilgenommen, um sich auf dem Gebiet der Gemeindeverwaltung weiterzubilden.

Blick hinter Verwaltung

Er wollte wissen, wie ein Rathaus funktioniert, wie die Struktur in der Gemeinde aufgebaut ist, wer in einer Gemeinde wofür zuständig ist, welche Aufgaben und Pflichten die Gemeinde-Mitarbeiter haben, was hinter einem Gemeindehaushalt steckt, wie dieser geplant und überprüft wird, damit sinnvoll und vorausschauend in die Zukunft des Dorfes investiert werden kann.

2014 für Gemeinderat kandidiert

Einen ersten Einblick in den Kommunalwahlkampf konnte Markus Degen 2014 gewinnen, als er auf der Liste der PWG für den Gemeinderat kandidiert hatte. „Ich glaube schon ganz gut zu wissen, was meine Mitbürger beschäftigt, was für Iffeldorf gut ist, und wo sich der Ort in der Zukunft hin entwickeln sollte“, führte er aus.

Hubert Kroiß tritt nicht mehr an

Dass für Iffeldorf ein Neubeginn anstehe, da ja – wie bekannt – Hubert Kroiß nicht mehr kandidieren werde, betonte Altbürgermeister Albert Strauß.

Dass die PWG wieder einen Bürgermeister-Kandidaten stellen werde, halte er für überaus erfreulich. „Da der richtige Weg in Iffeldorf schon beschritten ist, muss man ihm nur folgen und kommt automatisch zu einem guten Ziel“, fügte er augenzwinkernd an. Und er zitierte Franz Josef Strauß, als er Markus Degen den Rat gab, „dankbar rückwärts und mutig vorwärts“ zu schauen. Nicht vergessen solle er, dass in den kommenden Wochen noch eine offizielle Nominierungskonferenz angesetzt werden müsse, mahnte Albert Strauß.

Anneliese Steibli

Lesen Sie auchBürgermeisterwahl: SPD Iffeldorf will mit Hans Lang das Rathaus erobern.

Noch interessant: In Iffeldorf: Bürgermeister Hubert Kroiß kandidiert nicht mehr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Beim Herbstsingen in Weilheim stimmte einfach alles – sogar die Quote
Beim Herbstsingen „Da Summa is uma“ in Weilheim am Samstag haben hochkarätige Musikanten aus Bayern und Österreich mitgemacht.  Es moderierte eine gebürtige …
Beim Herbstsingen in Weilheim stimmte einfach alles – sogar die Quote
Iffeldorfer Meisterkonzerte: Extra-Zugabe zum 30-Jährigen
Ihr 30-jähriges Bestehen feiern 2020 die Iffeldorfer Meisterkonzerte. Zum gewohnt hochkarätigen Programm gibt es aus diesem Anlass eine ganz besondere Zugabe.
Iffeldorfer Meisterkonzerte: Extra-Zugabe zum 30-Jährigen
Neues Domizil der Johanniter ist von Peißenbergs Umfahrung zu sehen
Der Standortwechsel ist vollzogen: Am Samstag weihte der Johanniter-Ortsverband Peißenberg seine neue Dienstelle an der Max-Planck-Straße ein – mit kirchlichem Segen und …
Neues Domizil der Johanniter ist von Peißenbergs Umfahrung zu sehen
Gmünder Hof bei Weilheim öffnet seine Türen
Bei einem „Tag der offenen Tür“ für die ganze Familie stellt der Verein „Brücke Oberland“ am kommenden Samstag den Gmünder Hof vor. Von 10 bis 17 Uhr können sich …
Gmünder Hof bei Weilheim öffnet seine Türen

Kommentare