+
Die UWÖ-Kandidaten für die Gemeinderatswahl in Iffeldorf.

Kommunalwahl 2020

Ökoliste schickt 20 Kandidaten ins Rennen um die Iffeldorfer Gemeinderatssitze

1989, vor 30 Jahren, gründete sich in Iffeldorf die „Unabhängigen Wählergruppe – Ökoliste“ (UWÖ). Seit 1990 ist sie mit zwei Mitgliedern im Gemeinderat vertreten. Für die Gemeinderatswahl 2020 nominierte die Ökoliste nun 20 Männer und Frauen. Einen Bürgermeisterkandidaten schickt sie, wie angekündigt, nicht ins Rennen.

VON INGE BEUTLER

Iffeldorf – „Wir sind eine motivierte und schlagkräftige Truppe, die die nächsten Jahre weiterkämpfen möchte“, betonte Andreas Ludewig, Gemeinderatsmitglied und seit 2014 dritter Bürgermeister, in der Aufstellungsversammlung. Man sei „zu 100 Prozent für Iffeldorf“. Gemeinschaftliche Interessen und Transparenz seien für die UWÖ wichtig.

Ökoliste: „Seit 30 Jahren für Klima- und Umweltschutz“

Ludewig sprach auch den Umstand an, dass die Ökoliste oft mit den Grünen verwechselt wird. Zu den Grünen gehöre die Ökoliste bewusst nicht, man setze sich aber seit 30 Jahren für Klima- und Umweltschutz ein. „Wir freuen uns, wenn viele Bürger auf unseren Zug aufspringen, denn nur mit der Ökoliste wählt man das Original für Klima- und Umweltschutz“, sagte er. So sei die Ökoliste im Gemeinderat „als einzige komplett dagegen“ gewesen, als es um eine Güllegrube im Wasserschutzgebiet ging. Wichtig sei der ökologische Aspekt beim Bauen. Im Fokus blieben die Begrünung der Gebäude, auch Themen wie Heizung und Solarenergie.

Ein wichtiger Punkt in Iffeldorf ist laut Ludewig der Verkehr. Hier sei Umdenken dringend gefordert. So kämpfe die UWÖ seit 20 Jahren für einen verbesserten Plan bei Bus und Bahn. Jetzt gebe es erste Erfolge, so Ludewig mit Blick auf die teilweise Einführung des Halbstundentakts am Iffeldorfer Bahnhof.

Ökoliste: „Radfahrer müssen eine andere Wertschätzung erfahren“

Ein weiteres Ziel sind laut Ludewig bessere Bedingungen für Radfahrer. „Sie müssen eine andere Wertschätzung erfahren. Teilweise gibt es keine Radwege“, sagte er. Nicht das Auto, sondern die Radfahrer müssten an erster Stelle stehen, es gebe in dieser Hinsicht noch viel zu tun. Ludewig erwähnte auch den Hofflohmarkt, den die Ökoliste seit zwei Jahren veranstaltet. Er werde 2020 wieder organisiert: am 16. Mai.

Bei der Wahl der Gemeinderatsliste hob Ludewig hervor, dass sich auf den ersten vier Plätzen drei Frauen befinden. „Das gibt es in keiner anderen Partei.“ Die Kandidaten kommen aus allen Bereichen, darunter auch ein Arzt, Auf dem ersten Platz steht Ludwig selbst, dahinter seine Gemeinderatskollegin Theresia Köpfer. In geheimer Wahl votierten die 18 Berechtigten einstimmig für die Liste.

Die UWÖ-Kandidaten für die Gemeinderatswahl

1. Andreas Ludewig (45) Studiendirektor, dritter Bürgermeister. 2. Theresia Köpfer (60) Chemietechnikerin 3. Petra Bader (52) Bekleidungsingenieurin 4. Daniela Mecklenburg (55) Designerin 5. Fabian Franzke (45) Bauingenieur 6. Markus Goldmann (36) Recruiter für Life Science 7. Christoph Lauchs (46) Rechtsanwalt 8. Klaus Weis (53) Dipl.-Ing. (FH) Biotechnologie 9. Beatrice Glaß (49) Gastronomin 10. Harald Benckendorff (72) IT-Berater 11. Ursula Stolz (76) Rentnerin 12. Waldemar Ernest (62) Lehrer 13. Karlheinz Erdle (60) Angestellter 14. Jörg Grinninger (53) Dipl-Ing. 15. Tobias Fürst (32), selbstständig 16. Moritz Wildgruber (40), Arzt 17. Karoline Erdle (58) Angestellte 18. Elisabeth Rieder-Grupp (61) Hausfrau 19. Thomas Ludewig (69) Rentner 20. Heinrich Grupp (64) Lehrer. Ersatzleute: Ulrike Wildgruber (40) Bioingenieurin, Annerose Weis (52) Chemietechnikerin.

Lesen Sie auch: SPD Iffeldorf schickt Hans Lang ins Rennen

Und: PWG kürt Markus Degen

CSU Iffeldorf - Georg Goldhofer führt Liste an Alle Infos und News zur Kommunalwahl 2020 im Landkreis

Weilheim-Schongau finden Sie immer aktuell auf unserer großen Themenseite.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewalttat in bayerischer Schule: 22 Schüler verletzt, einer muss ins Krankenhaus
Zehn Rettungswagen, drei Notärzte, 22Schüler mit Atem- und Kreislaufproblemen - das ist die vorläufige Bilanz eines Ausrasters in der Pausenhalle der Realschule …
Gewalttat in bayerischer Schule: 22 Schüler verletzt, einer muss ins Krankenhaus
Aktion zum 75. Jahrestag der Mordnacht: Paten gesucht für 300 Penzberger „Mahnblumen“
Bei der „Penzberg ist bunt“-Demo während des Steinmeier-Besuchs konnten sich die Penzberger von den „Mahnblumen“ schon mal einen Eindruck verschaffen. 300 davon sollen …
Aktion zum 75. Jahrestag der Mordnacht: Paten gesucht für 300 Penzberger „Mahnblumen“
So schön kann Schule sein: „Die Feuerzangenbowle“ im Stadttheater Weilheim
So nostalgisch, so schön: „Die Feuerzangenbowle“ setzt zum 20-jährigen Bestehen der „Weilheimer Festspiele“ ein Highlight im Stadttheater – auch dank der Livemusik aus …
So schön kann Schule sein: „Die Feuerzangenbowle“ im Stadttheater Weilheim
Silvesterknaller: Stadt Weilheim ruft zu Verzicht auf
Die Stadt Weilheim ruft ihre Bürger zum „freiwilligen Verzicht auf das Abfeuern von Silvesterraketen und Böllern“ auf. Bürgermeister Markus Loth nennt dafür drei Gründe: …
Silvesterknaller: Stadt Weilheim ruft zu Verzicht auf

Kommentare