+
Bauhofchef und Feuerwehrler Georg Ostermaier zeigt, was bei lebensrettenden Erstmaßnahmen zu beachten ist. Alle seine Kollegen vom Bauhof in Iffeldorf absolvierten jetzt einen entsprechenden Kurs.

Schulung in Iffeldorf: Ein Bauhof voller Lebensretter

Einen kompletten Arbeitstag investierten die Mitarbeiter des Iffeldorfer Bauhofs kürzlich, um sich acht Stunden lang in Maßnahmen der Ersten Hilfe schulen zu lassen.

Iffeldorf – Von der Versorgung stark blutender Wunden über Maßnahmen bei Herzinfarkt und Schlaganfall bis hin zur Wiederbelebung bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand und die richtige Anwendung eines Defibrillators wurde alles erlernt und in praktischen Übungen ausprobiert. Georg Ostermaier, Leiter des Bauhofes und Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Iffeldorf, weiß um die Wichtigkeit der lebensrettenden Erstmaßnahmen und hat deshalb die Schulung organisiert, die durch den Erste-Hilfe-Ausbilder Christian Schäfer von „Medical Training Schäfer – MTS“ aus Penzberg durchgeführt wurde. „Es ist mir ein besonderes Anliegen, dass meine Kollegen wissen was in einem Notfall zu tun ist, denn es kann jeden treffen und im Ernstfall zählt jede Sekunde“, so Ostermaier. Grundsätzlich ist jeder Betrieb mit mehr als zwei Mitarbeitern verpflichtet, einen sogenannten betrieblichen Ersthelfer zu stellen und ab 20 Mitarbeitern mindestens zehn Prozent der Arbeiter oder Angestellten entsprechend auszubilden.

„Bei uns sind jetzt alle im Bauhof geschult, weil es nicht darum geht, eine Quote zu erfüllen, sondern darum, helfen zu können“, so Ostermaier. Für die Schulung entstanden der Gemeinde keinerlei Kosten, da diese von den jeweiligen Berufsgenossenschaften übernommen werden.  mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein Bürgerbegehren in Sachen „Umfahrung“?
2019 wird es in Weilheim womöglich ein Bürger- oder Ratsbegehren in Sachen „Umfahrung“ geben. Bürgermeister Loth sagte beim „Jour Fixe“ am Montag im Rathaus, diese …
Ein Bürgerbegehren in Sachen „Umfahrung“?
Renaturierung: Wie die Ammer wieder wurde, wie sie einmal war
Die Ammer ist eines der letzten Wildflussjuwele des bayerischen Alpenvorlandes. Dies ist tatkräftigen Menschen zu verdanken, die sich vehement für eine Renaturierung …
Renaturierung: Wie die Ammer wieder wurde, wie sie einmal war
Oberhausen: Grünes Licht für Baugebiet „Berger Au“
Oberhausen kann sein neues Baugebiet „Berger Au“ angehen: Der Gemeinderat segnete den Bebauungsplan ab. Elf neue Häuser sollen im Ortsteil Platz finden. Doch nicht jeder …
Oberhausen: Grünes Licht für Baugebiet „Berger Au“
Eine Jungbürgerversammlung – nur cooler
Was wünscht sich die Peißenberger Jugend? Um diese Frage ging es bei der Veranstaltung „Jugend diskutiert“, die im Rahmen des Projektes „Whats Up?!“ im Foyer der …
Eine Jungbürgerversammlung – nur cooler

Kommentare