Aus Sicherheitsgründen: Heuwinklkapelle geschlossen

Iffeldorf - Schreck für die Pfarrei in Iffeldorf: Die Heuwinklkapelle bei Iffeldorf muss aus Sicherheitsgründen geschlossen bleiben.

Larven des Hausbock-Käfers haben in der Tragwerkkonstruktion für den Stuck der Heuwinklkapelle offenbar so viel Gänge und Hohlräume gegraben, dass die Statik in Gefahr geraten ist. Wie lange die denkmalgeschützte Kapelle geschlossen bleiben muss, lässt sich momentan noch nicht abschätzen. Die weithin sichtbare Kapelle war erst im vergangenen Jahr für vier Monate geschlossen. Damals ließ die Pfarrei St. Vitus die Dacheindeckung der Kuppel erneuern. Mit diesen Arbeiten habe die neuerliche Schließung allerdings nichts zu tun, sagte Kirchenpfleger Wolfgang Thevessen. Der Hausbock-Käfer habe sich darunter in der aus Holzlatten bestehenden Konstruktion festgesetzt, die den Stuck trägt. Zu der Stelle kann man nur über eine Luke im Innenraum der Kapelle vordringen. Ein Statiker und ein Fachmann des Diözesanbauamts empfahlen am Dienstag, die Kapelle vorerst aus Sicherheitsgründen gesperrt zu lassen.

Rubriklistenbild: © ab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare