+
Auszeichnung für Treue und Engagement: Die Geehrten bei den „Siedlern“.

Die „Siedler“ engagieren sich

Steter Einsatz für Iffeldorfs Dorfleben

Der Siedlerverein Iffeldorf zog Bilanz und ehrte zahlreiche Mitglieder. Im Blick hatte man auch besonders engagierte Führungspersonal.

Iffeldorf – Nicht nur den Sachthemen hatte sich die Vorstandschaft des Iffeldorfer Siedlervereins im vergangenen Jahr gewidmet. Genauso wichtig war es dem Vorsitzenden Kurt Markowski und seinem Team, sich um das gesellschaftliche Leben des Vereins zu kümmern. Lang war deshalb die Liste an Aktionen und Veranstaltungen, die Schriftführerin Elisabeth Bauer bei der Hauptversammlung vorlas – und die Vereinschef Markowski humorig ausschmückte.

Kaum eine Dorfmeisterschaft fand ohne die „Siedler“ statt, wenn auch mit wechselnden Erfolgen. Beibehalten wurde der Brauch, dass zu Fronleichnam und zu Herz Jesu eine Figur getragen wird. Hier werden auch Freiwillige gesucht. Neben dem Mehrtagesausflug in den Spessart wurde ein Tagesausflug angeboten, den die Nachbarschaftshilfe organisiert hatte. Heuer führt der mehrtägige Ausflug ins Burgenland. Die eintägige Fahrt mit der Nachbarschaftshilfe wird noch geplant.

Da die Nachfrage nach Geräten wie dem Gerüst sinkt, will der Siedlerverein ein Flugblatt in der Gemeindeverwaltung auslegen. Um die ungeliebte Straßenausbausatzung (Strabs) endgültig vom Tisch zu bringen, wurden auch in Iffeldorf Unterschriften gesammelt. Für den Herbst ist wieder eine Feuerlöscher-Prüfung geplant. Am 9. Juni wird eine Kräuterpädagogin eine Kräuterwanderung rund um die Osterseen anbieten.

Eine Urkunde und ein Geschenk gab es für die Vorstandsmitglieder, die seit vielen Jahren ihre Funktionen ausfüllen „und ohne die es gar nicht geht“, betonte Kurt Markowski. Spitzenreiter dabei ist Gitta Schönwerth, die von 1993 bis 2005 die Kasse betreute und seitdem als Beisitzerin dem Verein mit Rat und Tat zur Seite steht. „Das schafft man nicht so schnell“, lobte Markowski. Seit 13 Jahren kümmert sich Irmgard Feldl um die Kasse, unterstützt wird sie dabei von Maria Höfle. Genauso lange prüft Karlheinz Dethloff die Finanzen, seit 2005 ist Joachim Hauk Gerätewart. 

Siedlervereins-Vorsitzender Kurt Markowski und sein Stellvertreter Harald Lederer ehrten bei der Versammlung zudem zwölf der insgesamt 370 Mitglieder, die der Verein momentan zählt. Für 40 Jahre Zugehörigkeit wurde Johann Grubmüller ausgezeichnet. Für 25 Jahre geehrt wurden Erna Auer, Dr. Gerd Dilthey, Hubert Friedmann, Johann Jehmüller, Evelyn Kräkel, Elisabeth Mayer, Johann Neunzig, Rainer Rassbach, Regina Schmerbeck, Manfred Wanzek und Josef Zach.

Anneliese Steibli

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Starnberger See: Stand-Up-Paddler stürzt unterkühlt ins Wasser - er hatte Riesenglück
Wäre der Stand-Up-Paddler wenige hundert Meter später ins Wasser gestürzt, hätte er vielleicht nicht überlebt. Doch dem Ort und den Menschen dort verdankt er nun sein …
Starnberger See: Stand-Up-Paddler stürzt unterkühlt ins Wasser - er hatte Riesenglück
Schlagabtausch ums „Gärtnereiquartier“
Das Thema „Gärtnereiquartier“ zieht offenbar die Leute an. Bei der Bürgerversammlung in Sees-haupt am Donnerstagabend war der Saal mit etwa 120 Besuchern gut gefüllt. …
Schlagabtausch ums „Gärtnereiquartier“
Perfekter Gesundheitsservice: Mehr als 20 Ärzte unter einem Dach
Es war am Anfang eine schwere Geburt gewesen, entsprechend zufrieden und erleichtert waren die Beteiligten nun: Am Freitag wurde das neue Weilheimer Ärztehaus an der …
Perfekter Gesundheitsservice: Mehr als 20 Ärzte unter einem Dach
Was für eine Posse: Straßenmarkierung wird erst vergessen, dann fällt das Material vom Lkw
Das ist wirklich nicht zu fassen: Erst wurde die Erneuerung der Straßenmarkierung an der Sonnenstraße in Peißenberg vergessen, dann fiel das Material bei der Anlieferung …
Was für eine Posse: Straßenmarkierung wird erst vergessen, dann fällt das Material vom Lkw

Kommentare