+

Kerzen vom Christbaum gerissen

Unbekannte  rissen eine Lichterkette  vom  Christbaum bei St. Pölten. Jetzt wurde eine neue angebracht. 

Weilheim - Ein jähes Ende fand die Beleuchtung des Christbaums an der Kirche St. Pölten am Unteren Graben. Sie strahlte nur wenige Tage, dann wurde sie Opfer Unbekannter. Die Rowdys rissen in der Zeit vom zweiten Weihnachtsfeiertag, Montag, 26. Dezember, bis Dienstag, 27. Dezember, die Lichterkette herunter und trampelten auf ihr herum, sodass sie kaputtging. Der Schaden beläuft sich laut Bernd Schewe, Vizechef der Weilheimer Polizei, auf rund 500 bis 600 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise, Telefon 0881/6400. Wie ein Mitarbeiter der Stadtwerke gestern zur Heimatzeitung sagte, wurde der Baum am Dienstagnachmittag erneut mit Kerzen geschmückt, wofür eine Hebebühne aufgebaut werden musste. Die sechs Christbäume auf öffentlichen Plätzen im Stadtgebiet stehen in der Regel bis zum Dreikönigstag am 6. Januar. gre / Foto: ruder

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schönes Durcheinander, große Gaudi
„Drei Haxn“, drei Stilrichtungen: Ein sympathisches Durcheinander bringt der seit einem Jahr fruchtende Seitentrieb des einstigen „Biermöslers“ Michael Well. Als Trio …
Schönes Durcheinander, große Gaudi
Im Ernst ein Spaß
Das Klassik-Ensemble „Eine kleine Lachmusik“ macht normalerweise ernsthafte Musik. Zum Fasching durfte es auch mal spaßig sein.
Im Ernst ein Spaß
Kanutouren, Lügentests und Partymusik
„Badekappenpflicht, Bufferl-Pflicht, bei Schlagseite ist Möwen füttern verboten!!!“: so lauteten die Regeln für alle, die an den „Verführten Kanutouren auf den …
Kanutouren, Lügentests und Partymusik
40-Prozent-Regel ohne Ausnahme
Der Gemeinderat bleibt dabei,  dass die Eigentümer landwirtschaftlicher Flächen 40 Prozent an die Gemeinde verkaufen müssen, wenn diese als Bauland ausgewiesen werden. …
40-Prozent-Regel ohne Ausnahme

Kommentare