Johann Fürstenbergerstarb mit 77 Jahren.

Johann Fürstenberger gestorben

„Gradraus“ – ein Leben lang

Bernried – Johann Fürstenberger, langjähriger Verwalter des Bernrieder Hofguts, ist tot. Er starb nach langer Krankheit im Alter von 77 Jahren.

Der heutige Donnerstag war fest verplant: Fürstenberger wollte die Jahresversammlung der Weilheimer Zuchtverbände besuchen – so wie fast jedes Jahr. Das hatte er noch am Sonntag gegenüber Lorenz-Michael Mayr, dem Besitzer des Hofguts, gut gelaunt angekündigt. Doch daraus wurde nichts, Fürstenberger verstarb am Montag.

Fast 50 Jahre war Fürstenberger für das Hofgut tätig. Auch in seinem Ruhestand ab 2002 half er noch mit – „bis zuletzt“, so Mayr, der den Verstorbenen ebenso wie Bürgermeister Josef Steigenberger als „gradraus“ charakterisiert. „Egal, ob ein Minister oder ein Lehrling vor ihm stand“, so Mayr. Apropos „Lehrling“: Die Ausbildung des Nachwuches lag ihm, der auf einem Bauernhof im Landkreis Mühldorf aufgewachsen ist, am Herzen. Das Hofgut (100 Milchkühle, 150 Jungkühe) gilt in dieser Hinsicht als einer der wichtigsten Betriebe weit und breit, 120 Lehrlinge hat Fürstenberger insgesamt ausgebildet.

Fürstenberger, der 30 Jahre für die CSU im Gemeinderat saß, war ein tiefgläubiger Mensch, davon zeugen auch die 27 Jahre im Pfarrgemeinderat. „Das Hofgut war sein Leben“, sagt seine Frau Viktoria. Die beiden (zwei Kinder, zwei Enkel) haben 1968 geheiratet; kennen gelernt haben sie sich über die Familie Mayr, für die auch seine Gattin gearbeitet hatte. 

Die Beerdigung

von Fürstenberger ist am morgigen Freitag. Das Requiem in der Kirche St. Martin beginnt um 14.30 Uhr.

Johannes Thoma

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beim Thema „Wohnraum“ sehen Firmen rot
Im Oktober wird es die „Weilheimer Entdeckertour“ geben, einen groß angelegten „Tag der offenen Tür“ in Betrieben, aber nicht nur dort. Die „Entdeckertour“ ist Ausfluss …
Beim Thema „Wohnraum“ sehen Firmen rot
Griffbereites Messer im Auto: Polizei findet es nicht lustig
In Penzberg schaute die Polizei bei einer Verkehrskontrolle genau hin: Die Beamten entdeckten ein Einhandmesser neben dem Fahrer.
Griffbereites Messer im Auto: Polizei findet es nicht lustig
Geplantes AWO-Seniorenzentrum: Verbindungsbau rückt vom Pfründnerheim weg
Der geplante Verbindungsbau, den das Denkmalamt am liebsten ganz gestrichen hätte, soll von dem alten Gebäude weggerückt werden. Noch ist das Pfründnerheim Teil des …
Geplantes AWO-Seniorenzentrum: Verbindungsbau rückt vom Pfründnerheim weg
Das ganze Erdgeschoss wird Kita
Ein Neubaukomplex mit rund 30 Mietwohnungen und einer großen Kindertagesstätte: Das sind die Pläne für das Areal des einstigen „Krone-Center“ an der Kanalstraße.
Das ganze Erdgeschoss wird Kita

Kommentare