+
Rund 2000 Besucher kamen zur „Jubiläumstierschau 40 Jahre Rinderzucht Südbayern“.

Jubiläumsschau "40 Jahre Rinderzucht Südbayern"

Der teuerste Stier kostete 99.000 Euro

Weilheim - Die Jubiläumstierschau "40 Jahre Rinderzucht Südbayern" war etwas Besonderes - das zeigten allein die Besucherzahlen. 

Rund 2000 Menschen waren nach Weilheim gekommen, um mit den Weilheimer Zuchtverbänden „40 Jahre Rinderzucht Südbayern“ zu feiern. Zu den Versteigerungen kommen im Winter sonst höchstens 600 Besucher, wie Helmut Goßner, der Geschäftsführer der Weilheimer Zuchtverbände, sagt.

Es war einiges geboten bei der Jubiläumstierschau: Es gab eine Ausstellung zum 40-jährigen Bestehen der Rinderzucht, ein Preisrichten, die Wahl der Schausieger und eine Eliteauktion. Dabei wurde der teuerste Elitestier für 99 000 Euro und der zweitteuerste für 55 000 Euro versteigert. Der günstigste der acht Elitestiere wurde für 6400 Euro verkauft.

„Wir sind sehr zufrieden“, sagt Goßner über die Jubiläumsschau. Die Ausstellung sei sehr gut angekommen bei den Besuchern, und das ganze Ambiete sei auf Zustimmung gestoßen. Die Stiere, die am Samstag versteigert wurden, seien von besonders guter Qualität gewesen: „Solche Stiere hat man nicht jede Woche, das waren Ausnahmestiere“, sagt der Geschäftsführer der Weilheimer Zuchtverbände.

Weil das Angebot bei der Jubiläumsschau so gut war, kamen auch Besucher aus ganz Europa nach Weilheim: Es sei Fachpublikum aus ganz Oberbayern, aus vielen deutschen Bundesländern, aus Österreich, Italien, Slowenien und Schweden da gewesen, sagt Goßner: „Fleckvieh aus Südbayern ist ein Qualitätsbegriff in der ganzen Welt.“

-Kathrin Hauser-

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

61-jähriger Schongauer bunkert 2,3 Kilo Marihuana
Den Beamten der Polizeiinspektion Schongau ist ein empfindlicher Schlag gegen die lokale Rauschgiftszene gelungen. Ein 61-jähriger Schongauer hatte zu Hause 2,3 …
61-jähriger Schongauer bunkert 2,3 Kilo Marihuana
Pfarrerin Schwager verlässt Penzberg: Umzug ins Ungewisse
Über fünf Jahre arbeitete Ursula Schwager als Pfarrerin in der evangelischen Kirchengemeinde in Penzberg. Nun zieht sie nach Hamburg – ihrem Sohn zuliebe. Für die …
Pfarrerin Schwager verlässt Penzberg: Umzug ins Ungewisse
Etwas früher als geplant: Richtfest für Anbau ans Sportheim des TSV Weilheim
Der TSV Weilheim ist auf die Zielgerade eingebogen – mit einer sehr guten Zwischenzeit. Das Richtfest für den Anbau „Nord“ ans Sportheim konnte etwas früher als geplant …
Etwas früher als geplant: Richtfest für Anbau ans Sportheim des TSV Weilheim
Podiumsdiskussion in Wielenbach: Drei Kandidaten, 300 Besucher
„Es ist eine einmalige Veranstaltung“, so Andreas Rutzmoser zur Podiumsdiskussion mit den drei Bürgermeisterkandidaten in Wielenbach. Über 300 Besucher waren am Dienstag …
Podiumsdiskussion in Wielenbach: Drei Kandidaten, 300 Besucher

Kommentare