Klosterverkauf kommt nicht voran

Wessobrunn - Der Verkauf des Klosters Wessobrunn kommt nicht voran. „Alle Beteiligten bleiben auf ihren Positionen“, berichtete Bürgermeister Helmut Dinter im Gemeinderat.

„Die Benediktinerinnen wollen verkaufen, die Pfarrpfründestiftung nicht, und der Investor will nur alles zusammen haben“, fasste der Rathauschef den unveränderten Status zusammen.

Neu ist allerdings, dass es einen festen Termin, bis zu dem der Investor eine Entscheidung haben will, nicht gibt. „Ich telefoniere alle zwei Wochen mit ihm. Da hat er bisher nicht gesagt, dass er nicht mehr will. Eine Deadline“hat er nicht gesetzt. Wobei er wohl auch nicht ewig warten wird“, erklärte der Bürgermeister auf Nachfrage.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verkehrslärm: Erhöhte Werte wurden ermittelt – jetzt sollen Taten folgen
Mehrere hundert Bewohner sind in Weilheim von „deutlich erhöhten Lärmwerten“ durch Autoverkehr betroffen. Das ist das Ergebnis einer Lärmkartierung, die die Stadt in …
Verkehrslärm: Erhöhte Werte wurden ermittelt – jetzt sollen Taten folgen
Mitten in der Stadt: Feuer im Krankenhaus - Kripo sucht Spuren: Defekt oder Brandstiftung?
In der oberbayerischen Stadt Weilheim ist es am Mittwochabend zu einem Brand in einem Krankenhaus gekommen. Das Gebäude liegt mitten in der Stadt. Nun ermittelt die …
Mitten in der Stadt: Feuer im Krankenhaus - Kripo sucht Spuren: Defekt oder Brandstiftung?
Die ganz große Auswahl: Acht Bewerber wollen Landrat im Raum Weilheim-Schongau werden
Das Kandidatenfeld für die Landratswahl für den Landkreis Weilheim-Schongau im März 2020 wächst und wächst. Bislang haben sieben Männer und die Amtsinhaberin den Hut in …
Die ganz große Auswahl: Acht Bewerber wollen Landrat im Raum Weilheim-Schongau werden
Mit Lisa I. und Niki I. in den Sindelsdorfer Fasching
Lisa I. und Niki I. sind die Majestäten für den Fasching in Sindelsdorf. Doch der Ort kann nicht nur mit einem Prinzenpaar aufwarten...
Mit Lisa I. und Niki I. in den Sindelsdorfer Fasching

Kommentare