Klosterverkauf kommt nicht voran

Wessobrunn - Der Verkauf des Klosters Wessobrunn kommt nicht voran. „Alle Beteiligten bleiben auf ihren Positionen“, berichtete Bürgermeister Helmut Dinter im Gemeinderat.

„Die Benediktinerinnen wollen verkaufen, die Pfarrpfründestiftung nicht, und der Investor will nur alles zusammen haben“, fasste der Rathauschef den unveränderten Status zusammen.

Neu ist allerdings, dass es einen festen Termin, bis zu dem der Investor eine Entscheidung haben will, nicht gibt. „Ich telefoniere alle zwei Wochen mit ihm. Da hat er bisher nicht gesagt, dass er nicht mehr will. Eine Deadline“hat er nicht gesetzt. Wobei er wohl auch nicht ewig warten wird“, erklärte der Bürgermeister auf Nachfrage.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spielmannszug feiert mit „Spider Murphy Gang“
Nächstes Jahr feiert der Bergknappen-, Spielmanns- und Fanfarenzug aus Peißenberg sein 60-jähriges. Mit dabei ist die „Spider Murphy Gang“. Zudem hat der Verein das …
Spielmannszug feiert mit „Spider Murphy Gang“
6000 Weilheimer wählten schon vorher
Nichts geht mehr, das gilt am Sonntag um 18 Uhr, wenn die Türen der elf Weilheimer Wahllokale schließen. Für die rund 160 Wahlhelfer heißt es dann: zählen, zählen, …
6000 Weilheimer wählten schon vorher
440 PS werben für  Gott
Ein US-Truck mitten am Kirchplatz: Die Freie evangelische Gemeinde (FeG) Weilheim holte den 440 PS starken und 17 Meter langen Lastwagen namens „Lifeliner“ nach Weilheim
440 PS werben für  Gott
Live-Ticker: Alle Ereignisse der Region Weilheim-Schongau
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse im Landkreis Weilheim-Schongau und seinen Gemeinden? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle …
Live-Ticker: Alle Ereignisse der Region Weilheim-Schongau

Kommentare