+
Boris Forstner, Redaktionsleiter von „Weilheimer Tagblatt“, „Penzberger Merkur“ und „Schongauer Nachrichten“

PRO FEUERWERK

Kommentar zum Thema Feuerwerk: „Es würde etwas fehlen“

  • schließen

Unser Redaktionsleiter Boris Forstner findet in seinem Kommentar, dass es Silvester ohne Feuerwerk keinen Spaß machen würde.

Natürlich ist das jährliche Silvester-Feuerwerk eine riesige Umweltsünde, was Müll und Feinstaub betrifft, aber seien wir doch mal ehrlich: Den meisten würde etwas fehlen, wenn sie in der Silvesternacht vors Haus gehen, den Nachbarn ein gutes neues Jahr wünschen – und es drumherum Totenstill ist, weil keine einzige Rakete gen Himmel jault oder ein Knaller die Luft erzittern lässt.

Die Folge: Vermutlich würden sich viel weniger Menschen draußen blicken lassen – warum auch, wenn es nichts mehr zu bestaunen gibt? Manche Traditionen wie die des Silversterfeuerwerks mögen nicht mehr auf der Höhe der Zeit sein, doch ist es schön, dass es sie noch gibt. Man muss ja nicht für hunderte Euro Feuerwerk einkaufen, um bis nachts um 2 Uhr zu lärmen und leuchten. Aber wenn sich jeder ein bisschen einschränkt, dafür gleich um Mitternacht loslegt und eine halbe Stunde später fertig ist – das wäre ein guter Kompromiss.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Faschingsendspurt in Penzberg
Zum Ende dieser Woche geht der Fasching in Penzberg in seine heiße Phase. Dann finden mit dem Weiberball, dem Spiel „Gaudi ohne Grenzen“ und dem Gaudiwurm die Höhepunkte …
Faschingsendspurt in Penzberg
„Türkische Tage“ an Pfingsten
Musik, Volkstanz, Workshops, landestypische Speisen und vieles mehr: An Pfingsten gibt es erstmals „Türkische Tage“ auf dem Weilheimer Marienplatz. Der „Türkische …
„Türkische Tage“ an Pfingsten
Schongauer Realschule bekommt zweite Schulküche für 250.000 Euro
Die Realschule in Schongau hat mit ihrem hauswirtschaftlichen Profil bayernweit Seltenheitswert. Dieses Profil soll künftig mit dem Einbau einer zweiten Schulküche …
Schongauer Realschule bekommt zweite Schulküche für 250.000 Euro
Peißenberger schwingen anders
Das Gastspiel der Murnauer Schäfflertänzer am Peißenberger Rathausplatz war kein gewöhnliches: Der Auftritt vor rund 300 Zuschauern war als „Ehrentanz“ deklariert – und …
Peißenberger schwingen anders

Kommentare