1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Kreisbote

Die Grüne Sonne und Hoffnungen auf den Sommer

Erstellt:

Von: Rasso Schorer

Kommentare

Grüne Sonne 2018
Die vorletzte Auflage der Grünen Sonne, 2018. Nach zwei Jahren Pause könnte es 2022 wieder klappen, glauben ihre Macher derzeit. Der Vorverkauf läuft. © Archivfoto: Lindner

Hohenpeißenberg – Der Berg ruft. Gehört wurde er auch in den vergangenen beiden Jahren sehr wohl, die Pandemie und die damit verbundenen Maßnahmen zwangen das Erfolgs-Festival Grüne Sonne 2020 und 2021 aber zur Zwangspause. Nun hegen die Macher die zarte Hoffnung, dass es im neuen Jahr, genauer am 25. Juni, endlich wieder klappen könnte. Sogar der Kartenvorverkauf wurde gestartet.

„Wir gehen stark davon aus, dass wir im Sommer endlich wieder zusammen feiern können“, wenden sich die Organisatoren via Facebook an ihre Partygemeinde. Eine Portion Unwägbarkeit freilich bleibt.

Genaueres lasse sich derzeit noch nicht sagen. „Aber sehr wahrscheinlich werden, wie schon im letzten Sommer, kleinere OpenAirs bis 5.000 Besucher mit Hygienekonzept möglich sein“, so die zumindest teilweise optimistische Prognose. Der Vorverkauf läuft seit Donnerstagabend, sämtliche Informationen dazu stehen unter www.gruene-sonne.com bereit. Dort finden sich auch Einblicke ins Lineup, dieses bleibe größtenteils so wie geplant.

Durchaus aktiv sind auch die Macher des Böbing Openairs. Nach den erfolgreichen Streaming-Terminen Anfang November, als zwei Konzertabende aus Schwabniederhofen ins Internet übertragen wurden, gibt es nun ebenfalls einen Vorgeschmack auf die Festivalsaison 2022: Ein kleiner Trailer nährt auch hier die Hoffnung, dass das neue Jahr Ausgelassenheit und Musik bessere Rahmenbedingungen bietet als die beiden letzten. Termin soll der 12./13. August sein.

Der Berg und Böbings Sportplatz rufen, Organisatoren und Fans rufen vorsichtig zurück.

Auch interessant

Kommentare