Eltern müssen tiefer in die Tasche greifen

Penzberg - Eltern müssen bald erheblich mehr für die Betreuung von Kleinkindern zahlen. Die Gebühren in Penzberg steigen.

Die Stadt Penzberg hält daran fest, die Gebühren für die Penzberger Kindergartenplätze jährlich zu erhöhen. Es sei besser, die Gebühren kontinuierlich zu erhöhen, als es nach mehreren Jahren überfallartig zu machen, hieß es.

Die neue Regelung gilt bereits ab dem im kommenden September beginnenden Kindergartenjahr. Die Preise steigen um zwei Euro.

Wesentlich teurer werden die Plätze für Kinder unter drei Jahre, die einen Kindergarten besuchen oder in eine von deren Krippengruppen gehen. Sie steigen je nach Buchungszeit um 31 bis 45 Euro.

Begründet wurde die kontinuierliche Erhöhung unter anderem mit dem Anstieg der Betriebskosten, worunter die Energiepreise fallen, und der Personalkosten. Auf letztere wirkt sich der neue Tarifabschluss im öffentlichen Dienst aus, der den Beschäftigten bundesweit 6,3 Prozent innerhalb von zwei Jahren bescheren wird.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bei Waldarbeiten erschlagen - Polizei untersucht tragischen Unfall
In Pähl kam es am Mittwochvormittag zu einem tragischen Unfall. Bei Waldarbeiten wurde ein Mann von einem herabfallenden Teil eines Baumstammes tödlich getroffen.
Mann bei Waldarbeiten erschlagen - Polizei untersucht tragischen Unfall
Stadtwerke Weilheim als Retter in der Not
Für Erdgas-Autos wird auch mit dem Argument geworben, dass diese einen sehr niedrigen CO2-Ausstoß und geringe Geräuschemissionen hätten. Doch wo können die Fahrer …
Stadtwerke Weilheim als Retter in der Not
Ein buntes Feuerwerk zum  100.
Die Gemeinde und die Peißenberger Vereine sind bereit: in den letzten Tagen haben sie dem Programm zur Festwoche „100 Jahre Markt Peißenberg“ den „Feinschliff“ verpasst. …
Ein buntes Feuerwerk zum  100.
Traurige Entwicklung: Jungstörche sterben reihenweise - Experten kennen den Grund 
Eine traurige Entwicklung beobachten Experten bei Störchen in Oberbayern: Ihre Jungen sterben reihenweise, mancherorts ging der komplette Nachwuchs ein.
Traurige Entwicklung: Jungstörche sterben reihenweise - Experten kennen den Grund 

Kommentare