Abwassergebühren steigen um bis zu 192 %

Peißenberg - Die Peißenberger Abwassergebühren sind kräftig gestiegen. Auf einen Vier-Personen-Haushalt kommen Mehrkosten von rund 200 Euro jährlich zu.

Der Preis fürs Trinkwasser steigt von 1,07 Euro auf 1,12 Euro pro m³, die Mehrwertsteuer kommt hier noch dazu. Die Gebühr für Niederschlagswasser wurde von 0,26 Euro auf 0,76 Euro pro m² erhöht, was einem Mehr von 192 Prozent entspricht. Beim Schmutzwasser müssen die Bürger aber am meisten zahlen. Hier stieg der Preis von 1,96 Euro auf 3,68 Euro pro m³, was circa 88 Prozent Erhöhung bedeutet. Der Gemeinderat war nicht glücklich, die Gebühren so stark anheben zu müssen, doch blieb ihm in der Sitzung am Donnerstagabend keine andere Wahl. Der Wasserbereich einer Kommune muss kostendeckend arbeiten, das heißt, es darf weder Gewinn gemacht werden noch Verlust. So wie der Bürger von einer Gebührensenkung profitieren würde, muss er aber auch Defizite tragen, und das beträgt rund 2,2 Millionen Euro, die von der Ertüchtigung der Kläranlage herrühren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heftige Debatte: Reinigungskräfte sollen bei Servicegesellschaft angestellt werden
Für erhebliche Debatten im Kreistag sorgte der Plan der Krankenhaus GmbH, eine Servicegesellschaft zu gründen, bei der sämtliche Reinigungskräfte für die beiden Kliniken …
Heftige Debatte: Reinigungskräfte sollen bei Servicegesellschaft angestellt werden

Kommentare