Adrian Leinweber mit 100 Prozent als SPD-Chef bestätigt

Penzberg - Mit 100 Prozent wurde Adrian Leinweber als Penzberger SPD-Chef wiedergewählt. Er ist seit 1995 Vorsitzender der Sozialdemokraten.

Nicht gerade erfolgreich seien die vergangenen zwei Jahre gewesen, räumte Adrian Leinweber in der Mitgliederversammlung am Mittwochabend ein. Bei den Wahlen hatte die SPD die Mehrheit im Stadtrat verloren. Auch die Zahl der Mitglieder (143) sank in dem Zeitraum weiter, nicht wegen Austritte sondern wegen vieler Todesfälle. Zum Vergleich: Im Jahr 1995 waren es noch 268.

Trübsal blasen wollte Adrian Leinweber aber keineswegs. Bei der Klausurtagung im vergangenen November seien die Eckpunkte künftiger Arbeit festgelegt worden. „Heute wird ein weiterer Grundstein gelegt“, sagte er vor der Wahl. Ins gleiche Horn stieß Markus Kleinen, der neben Astrid Nuhi zu einem der zwei Stellvertreter neu gewählt wurde. „Ich will, dass die SPD in Penzberg wieder zu alter Stärke findet“, sagte der 40-jährige Architekt. Die 33 Wahlberechtigten wählten zudem mit großer Mehrheit Marcus Husenbeth zum neuen Kassier und Thomas Keller zum neuen Schriftführer. Beisitzer wurden Regina Bartusch, Renate Richter, Heydrun Müller und Ute Frohwein-Sendl. Durch ihr Amt gehören dem Vorstand auch Bürgermeister Hans Mummert und Fraktionschef Michael Zöller an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare