1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Region Weilheim

Ausgezeichneter Landkreis

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ausgezeichneter Landkreis (von links): Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Mechthild Dyckmans, Christine Lang (Gesundheitsamt), Daniel Bahr, Petra Regauer und die Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Prof. Elisabeth Pott.  fkn
Ausgezeichneter Landkreis (von links): Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Mechthild Dyckmans, Christine Lang (Gesundheitsamt), Daniel Bahr, Petra Regauer und die Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Prof. Elisabeth Pott. fkn

Weilheim-Schongau/Berlin - Der Landkreis Weilheim-Schongau ist in Berlin mit einem Preis für Suchtprävention ausgezeichnet worden. Gesundheitsminister Daniel Bahr würdigte damit ein Projekt im Kampf gegen Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen.

Der Landkreis Weilheim-Schongau ist beim bundesweiten Wettbewerb „Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention“ ausgezeichnet worden. Am Montagabend nahmen Christine Lang und Petra Regauer vom Gesundheitsamt den mit 7500 Euro dotierten Preis von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr in Berlin entgegen.

Die Jury würdigte damit das Projekt „Wir geben Halt“, mit dem der Landkreis auf die zunehmende Zahl von Alkoholvergiftungen bei Jugendlichen reagierte und Kommunen, Vereine, Schulen Einzelhandel und Betriebe über Jugendschutz und den Umgang damit schulte, so eine Pressemitteilung. Bei 230 Veranstaltungen erreichte das Gesundheitsamt mit seinem Projekt rund 6000 Menschen. Es gibt zwar noch keine abschließenden Zahlen, aber seit das Projekt „Wir geben Halt“ 2009 startete, ist die Zahl und Intensität bei den Alkoholvergiftungen deutlich zurückgegangen, so Dr. Karl Breu, der Leiter des Gesundheitsamtes. Das Preisgeld will das Gesundheitsamt in die Fortführung des Projektes stecken. jt

Auch interessant

Kommentare