Aussichtsbrücke bei den Schleierfällen

Weilheim/Schongau - Der Landkreis hat seine Regionalmanagerin vorgestellt - ihre Hauptaufgabe: das Anzapfen von Fördertöpfen.

Elisabeth Gutmann (31) versteht sich als als „Bindeglied“ (zwischen Gemeinden, Organisationen und Vereinen einerseits und dem Landkreis andererseits) und als „Hebamme“, die hilft, neue, vielleicht auch ungewöhnliche Projekte auf den Weg zu bringen - zum Beispiel eine Aussichtsbrücke bei den Schleierfällen. Mittelfristig sind insgesamt 70 Projekte landkreisweit geplant. Für das Büro in Schongau, neben Gutmann sind dort noch zwei Mitarbeiter jeweils halbtags tätig, sind im Haushalt 151 000 Euro veranschlagt – die Kosten teilen sich der Landkreis und der Freistaat, der das Projekt für vier Jahre fördert. jt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heftige Debatte: Reinigungskräfte sollen bei Servicegesellschaft angestellt werden
Für erhebliche Debatten im Kreistag sorgte der Plan der Krankenhaus GmbH, eine Servicegesellschaft zu gründen, bei der sämtliche Reinigungskräfte für die beiden Kliniken …
Heftige Debatte: Reinigungskräfte sollen bei Servicegesellschaft angestellt werden

Kommentare