Bürger klar für Straßenausbau

Peiting - Die Peitinger haben sich beim Bürgerentscheid am Sonntag klar positioniert.

Fast 80 Prozent von ihnen wollen den Ausbau der Bahnhofstraße und nehmen dafür in Kauf, dass dort zahlreiche Bäume gefällt werden. Die Baumretter erhielten 20 Prozent aller Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 45 Prozent, wahlberechtigt waren rund 9500 Bürger. Der Bürgerentscheid war von einer Bürger-Initiative initiiert worden, deren Motor drei Mitglieder von „Die Linke“ sind. Sie wollte den von einer breiten Mehrheit des Marktgemeinderates getragenen Plan zum Ausbau der Bahnhofstraße kippen. Im Vorfeld des Bürgerentscheids war in Peiting mit harten (politischen) Bandagen gekämpft worden. Die Abstimmung schlägt mit rund 25 000 Euro zu Buche.

Auch interessant

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken
<center>Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt</center>

Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt

Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt
<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l
<center>Holz-Laterne aus heimischer Lärche</center>

Holz-Laterne aus heimischer Lärche

Holz-Laterne aus heimischer Lärche

Meistgelesene Artikel

Winter hat Bahn- und Straßenverkehr fest im Griff
Landkreis – Inzwischen hat er sich eingerichtet, der Winter, der zum Jahresbeginn dann doch Einzug gehalten hat. Was Kinder und Freunden der kältesten Jahreszeit große …
Winter hat Bahn- und Straßenverkehr fest im Griff
Leberkasessen oder Schlittenfahren?
Landkreis –Viele Urlauber kommen besuchen im Sommer den Pfaffenwinkel, doch wie sieht es im Winter aus? Die Heimatzeitung hat nachgefragt.
Leberkasessen oder Schlittenfahren?
„Das wird nicht mehr lange gut gehen“
Oberhausen/Landkeis - Dr. Heiner Flassbeck äußerte bei einer Versammlung von BDM und AbLin Oberhausen Kritik am Wirtschaftssystem. 100 Besucher waren zur Versammlung …
„Das wird nicht mehr lange gut gehen“

Kommentare