Bundestagskandidaten stellen sich

Peißenberg - Die Kolpingfamilie Peißenberg lädt zu einer Podiumsdiskussion ein. Es nehmen die Bundestagskandidaten der größeren Parteien aus dem Wahlkreis teil.

„Wir wollen’s wissen“, so heißt die bundesweite Kampagne des Kolpingwerks zur bevorstehenden Bundestagswahl. Im Rahmen dieser Kampagne veranstalten der Kolping-Bezirksverband Würmseegau und die Kolpingfamilie Peissenberg zusammen am kommenden Freitag, 24. Juli, um 19 Uhr im Gasthof „Zur Post“ in der Marktgemeinde mit den Bundestagskandidaten der großen Parteien eine Podiumsdiskussion. „Wir wollen von ihnen wissen, wie es weitergeht und was sie zu unseren Anliegen zu sagen haben“, so Sabine Kerkenbusch, Vorsitzende des Bezirks Würmseegau. Dazu soll mit den Kandidaten über ausgewählte Fragen zu den Bereichen „Reform des Sozialstaats“ sowie „Familie und Arbeitswelt“ diskutiert werden. Grund: Die Kolpingmitglieder sind über die soziale Entwicklung der letzten Jahre in diesen Themenbereichen tief beunruhigt, verschärft durch die aktuelle Finanz- und Wirtschaftskrise und die damit einher gehenden Umwälzungen.

Rede und Antwort zu den Themen stehen der Bundestagsabgeordnete Alexander Dobrindt (CSU), Angelica Dullinger (SPD), Markus Reichenberg (Bündnis 90/ Die Grünen), Klaus Breil (FDP) und als Anwalt der Kolpingpositionen Stephan Kowoll, stellvertretender Vorsitzender des Kolpingwerks Deutschland. Nach der Diskussion stehen die Kandidaten für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung.

Auch interessant

Kommentare