Mit "Cyber-Cops" gegen Betrug im Netz

Landkreis - Insgesamt ist die Zahl der Betrugsfälle im Landkreis Weilheim-Schongau im Vorjahr zwar gesunken, doch hatte bereits jedes zehnte der 615 Delikte einen Bezug zum Internet.

Der Polizei bereitet dies große Sorge. „Mir wird schwindlig, wenn ich sehe, wie leichtsinnig Bürger im Internet mit sensiblen Daten umgehen.“ er. Da werde einerseits auf Datenschutz gepocht, „aber übers Internet geben die Leute einfach alles preis“, so der Präsident des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, Robert Heimberger. Der Kreativität der Täter seien keine Grenzen gesetzt, das Internet habe sich längst zu einem neuen Spielplatz für Kriminelle entwickelt, Verbrechen entstünden aus der Anonymität heraus. Der Banküberfall um die Ecke gehöre der Vergangenheit an, Geld würde von Verbrechern heute weltweit übers Netz abgegriffen - von irgendwo her.

Aufklärung von Internetbetrügereien, aber auch Prävention an Schulen wird heuer ein Schwerpunktthema im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd sein. Eigens dafür wurden zwei Wirtschaftskriminalisten und zwei so genannte Cyber-Cops eingestellt, die sich ausschließlich mit Internetkriminalität befassen. Längerfristig soll dieser Bereich noch ausgebaut werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erdbeer-Saison im Landkreis kann starten
Endlich passt das Wetter. Die Erdbeer-Saison steht im Landkreis vor der Tür. Die Nachfrage nach den vitaminreichen Früchten steigt. Standbetreiber und Plantagenbesitzer …
Erdbeer-Saison im Landkreis kann starten
72-Stunden-Aktion: Jugendliche packen an, wo Hilfe gebraucht wird
„Deutschlands größter Sozialaktion“ findet von Donnerstag bis Sonntag auch im Landkreis statt: Über 350 Aktive der katholischen Jugend helfen in Kindergärten, …
72-Stunden-Aktion: Jugendliche packen an, wo Hilfe gebraucht wird
Aktionsgruppe gegründet: Bürger machen gegen 5G-Netz mobil
Im Landkreis machen Bürger Front gegen die neue Mobilfunk-Technologie 5G. Sie haben eine Aktionsgruppe gegründet. Die Initiative geht jetzt an die Öffentlichkeit.
Aktionsgruppe gegründet: Bürger machen gegen 5G-Netz mobil

Kommentare