Drei Gemeinden machen gemeinsame Sache

Pähl - Am Dienstag trafen sich 30 Bürger aus Pähl, Raisting und Wielenbach, um darüber zu diskutieren, was sie tun können, um älteren Mitbürgern Lebensqualität zu bieten.

Der Pähler Bürgermeister Werner Grünbauer löste mit der Veranstaltung eines seiner Wahlversprechen ein. Er hatte angekündigt, sich um die Belange der Senioren zu kümmern. Dass er die Bürgermeister und ehrenamtlich Tätige der Nachbargemeinden eingeladen hatte, erklärte er den rund 30 Anwesenden so: „Da wird auch viel Geld verschwendet.“ Er bezog sich damit auf sinnlose Investitionen in Einrichtungen, die nicht ausgelastet werden können. In den drei Gemeinden zwischen Weilheim und Ammersee empfehle sich aufgrund ihrer Größe und räumlichen Nähe eine „interkommunale Zusammenarbeit zur Steigerung der Effizienz“.

Details der "Visionen fürs Alter“, die die Psychogerontologin Sabine Wenng vorstellte, und mehr zu den Plänen der drei Gemeinden findet sich in der aktuellen Printausgabe.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Für Blumenhändler könnte es bei längerer Schließung eng werden
Es ist Hauptumsatzzeit bei den Gärtnereien und Blumengeschäften. Die Regierung überlegt, ob kleinere Blumenhändler wieder öffnen dürfen oder nicht. Die Heimatzeitung hat …
Für Blumenhändler könnte es bei längerer Schließung eng werden
Grüngut-Sammelstellen bald wieder offen
Das dürften gute Nachrichten für alle Gartler sein: Die Ablieferung von Grüngut kann an den meisten Stellen bald wieder erfolgen – doch nur mit Einschränkungen, …
Grüngut-Sammelstellen bald wieder offen
Postkarten ersetzen Besuche - so läuft das Leben in den Seniorenheimen im Landkreis aktuell ab
Das Coronavirus hat auf viele Lebensbereiche Auswirkungen. Besonders ältere Leute gehören zur Risikogruppe, weshalb sich auch die Situation in den Seniorenheimen im …
Postkarten ersetzen Besuche - so läuft das Leben in den Seniorenheimen im Landkreis aktuell ab
„Ferienausschuss“ macht Kreispolitik
Der Landkreis geht einen neuen Weg: Ein kleiner „Ferienausschuss“ übernimmt in der Corona-Krise statt dem 60-köpfigen Kreistag das politische Tagesgeschäft. Auf der …
„Ferienausschuss“ macht Kreispolitik

Kommentare