Stolz auf die Geehrten Andreas Schilcher (3.v.l.) und Helene Gerold (3.v.r.) sind (v.l.) Wildsteigs Kirchenpfleger Thomas Bertl, Josef Taffertshofer, Andrea Jochner-Weiss, Wielenbachs Bürgermeister Korbinian Steigenberger und Siegfried Sedelmayr, Vorsitzender des SV Wielenbach. foto: preller

Erst Urkunden-Bummelei, dann widerspenstige Ehrennadel

Landkreis - Dass Andreas Schilcher und Helene Gerold das Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten verdient haben, ist klar. Doch das mit der Verleihung war nicht so einfach.

Die stellvertretende Landrätin Andrea Jochner-Weiss staunte nicht schlecht bei der Verleihung der Ehrenzeichen an Helene Gerold und Andreas Schilcher: Der bayerische Ministerpräsident hatte Gerolds Urkunde bereits im September unterschrieben. Die Wielenbacherin erfuhr von ihrem Glück aber erst jetzt. Warum? Das wird wohl ein Geheimnis bleiben.

Trotzdem freute sich Gerold riesig. Verdient hat sie das "Ehrenzeichen für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern" laut Jochner-Weiss auf jeden Fall: jahrzehntelang war sie im Sportverein Wielenbach aktiv, organisierte das Kursangebot und war Schriftführerin.

Nach der Urkunden-Bummelei kam es bei dem Wildsteiger Schilcher zur nächsten Panne: Die Ehrennadel wollte einfach nicht ans Revers. Zum Glück konnte Wildsteigs Bürgermeister Josef Taffertshofer helfen. Endlich offiziell geehrt, freute sich Schilcher über das Lob der stellvertretenden Landrätin: Sie sind ja in ganz Wildsteig im Einsatz!" Schilcher war Beisitzer und Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins in Wildsteig. Außerdem engagiert er sich in seiner Kirchengemeinde.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kreisbrandrat im Interview: „Brandschutz in Kirchen ist unterschiedlich“
Nach dem Brand in der Pariser Kathedrale Notre-Dame erklärt Kreisbrandrat Rüdiger Sobotta, wie es um den Brandschutz in den Kirchen im Landkreis steht. 
Kreisbrandrat im Interview: „Brandschutz in Kirchen ist unterschiedlich“
Erster Austausch mit dem MVV - Planungen dürfen nicht an Landkreisgrenze enden
Im Gespräch mit dem MVV-Chef hat sich eine Abordnung aus dem Landkreis über einen möglichen MVV-Beitritt informiert. Anfang Mai soll ein Gespräch bei der Landesregierung …
Erster Austausch mit dem MVV - Planungen dürfen nicht an Landkreisgrenze enden

Kommentare