Feldkreuz bei Rally Oberland zerstört

Hohenpeißenberg - Sportliche Erfolge, aber auch ein unersetzbarer ideeller Schaden brachte die Rallye Oberland. In Hohenpeißenberg wurde ein über 100 Jahre altes Feldkreuz zerstört.

Michael Führer kann es nicht fassen. Vor 107 Jahren hat sein Urgroßvater das Feldkreuz aus Sandstein im Ortsteil Oberschwaig errichten lassen. Bei der Rallye Oberland wurde es von einem der Teilnehmer mit dem Wagen gerammt und zerstört. Das Auto soll laut Georg Führer, Bruder von Michael, gequalmt haben, aber noch fahrtüchtig gewesen sein.

Wie es zu dieser Kollision kam, kam Ludwig Dietl, Organisationsleiter der Rallye, nicht sagen: „Ich weiß nicht einmal die Startnummer des Fahrers.“ Es soll aber eine rasche Regulierung des Schadens geben.

Auch interessant

Kommentare