In die Mitte genommen, IHK-Vizepräsidentin Heidrun Brugger mit (v.l.) Klaus Bauer, Semir Fersadi, Dr. Stefan Loibl und Klaus Hofbauer (alle IHK). Foto: gie

IHK fordert B2-Tunnel - umgehend

Weilheim - Um den Wirtschaftsraum Weilheim zu stärken, muss der B2-Tunnel bei Starnberg gebaut werden, so die IHK.

Da der Großraum Weilheim seit Jahren unter einer unzureichenden Straßenverkehrs-Infrastruktur leide, fordert das IHK-Gremium Landsberg-Weilheim-Schongau , das sich aus Vertretern der regionalen Wirtschaft zusammensetzt, „eine umgehende Aufnahme der Bauarbeiten“ vom Entlastungstunnel der B 2 in Starnberg. Ein weiteres wichtiges Projekt sei der Bau der Westumfahrung Starnbergs, so die Resolution. Zusammen mit „der bereits weitgehend durchgeplanten Umfahrung Oberbrunn – Unterbrunn“ könnte so eine kurze und schnelle Verbindung zur A 96 geschaffen werden. Diese Straßenbauten seien „dringend“ nötig, um den Standort Weilheim und Umgebung langfristig zu sichern, so IHK-Vizepräsidentin Heidrun Brugger aus Weilheim.

Auch interessant

Kommentare