Gemeinde reagiert auf Schrumpfen

Raisting - 2230 Einwohner zählt Raisting zurzeit, im Vorjahr waren es noch 31 mehr. Laut Bürgermeister Max Wagner ist dies der erste Einwohnerschwund seit 1978.

112 Raistinger Bürger zeigten am Montag, dem Georgstag, an dem die Verwaltung zur traditionellen „Jörgisgmoa“ einlädt, Interesse für das Geschehen in der Gemeinde, das Wagner in einem knapp zweistündigen Vortrag präsentierte. Neues gibt es laut Bürgermeister in der Bevölkerungsentwicklung: Die Gemeinde schrumpft. Ursache sei, dass die Zahl de Wegzüge größer war als die Zahl der Zuzüge. Intern weise die Statistik Stabilität aus, 17 Sterbefälle und 19 Geburten habe es gegeben. In Vorjahr waren es 19 Sterbefälle und 15 Geburten.

Um dem Negativtrend entgegenzuwirken, weist die Gemeinde derzeit ein neues Baugebiet an der Andechser Straße aus. Auf 1,4 Hektar Fläche entstehen 22 Bauplätze mit einer Gesamtgröße von 12 000 Quadratmetern. Laut Wagner haben „alle interessierten Raistinger Familien“ ein Grundstück bekommen, zudem würden noch Familien aus Dießen und Pähl nach Raisting ziehen. Wagner sieht im Zuzug „eine Bereicherung für unser Dorf“.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommunalwahl 2020: Wer will Landrat werden? Erste Kandidaten stehen fest
Am 15. März 2020 wird bei der Kommunalwahl auch der Kreistag gewählt. Die große Frage: Wer will Landrat werden? Die Amtsinhaberin tritt sicher an. 
Kommunalwahl 2020: Wer will Landrat werden? Erste Kandidaten stehen fest

Kommentare