Gewässer in Penzberg und Sindelsdorf sollen aufgewertet werden

Penzberg/Sindelsdorf - Um die Qualität des Sindelsbach, Säubach und des Schwadergrabens zu verbessern, hat das Wasserwirtschaftamt einen Maßnahmenkatalog erarbeitet.

Die Gewässer im Landkreis Weilheim-Schongau sollen alle das Prädikat "guter Zustand" tragen können. Damit dies gewährleistet werden kann, hat das Wasserwirtschaftsamt in Weilheim für den Säubach, den Schwadergraben und den Sindelsbach einen Maßnahmenkatalog erarbeitet. "Wir untersuchen in einem Bach, welche Tiere dort leben und prüfen, welche Tiere dort eigentlich leben sollten", erklärt Brigitte Lienhart, Mitarbeiterin im Wasserwirtschaftsamt.

In allen drei Gewässern herrscht laut Bernhard Müller, Abteilungsleiter im Wasserwirtschaftsamt, eine Strukturarmut vor. Deshalb sollen die Bachbette und Ufer verändert werden. Auch Verrohrungen sollen aufgehoben werden. Außerdem sind Maßnahmen wie das sogenannte "Totholz einbringen" und eine Umgehung eines Wehrs im Sindelsbach geplant.

Die Veränderungen können jedoch nicht alle auf einmal erledigt werden, denn die Gemeinden haben nicht genügend Geld in den Kassen. Das Wasserwirtschaftsamt ist zwar für die Planung zuständig, die Kosten für die Umsetzung müssen aber die Gemeinden tragen. Deshalb rechnet Müller nicht damit, dass zum Beispiel im Sindelsbach alle Maßnahmen bis 2015 erledigt werden können. Nächste Deadline wäre dann 2027.

In Penzberg beziehungsweise am Säubach und am Schwadergraben könnten die Veränderungen aber bald erfolgen. Der Grund: Die Stadt arbeitet am Hochwasserschutz und man werde versuchen, die Veränderung der Bäche und den Hochwasserschutz möglichst gemeinsam zu erledigen, so Müller.

Auch interessant

Kommentare