Wegen PKW-Maut: Untersuchungsausschuss gegen Scheuer beschlossen

Wegen PKW-Maut: Untersuchungsausschuss gegen Scheuer beschlossen

Gröber will Schadensersatz

Weilheim - Der Gemeinderat Seeshaupt hat zum zweiten Mal seinen Bauantrag abgelehnt. Nun will der Besitzer von Schloss Hirschberg Bürgermeister und Gemeinderat auf Schadensersatz verklagen.

„Unsere Geduld ist zu Ende, die Gemeinde Seeshaupt fällt hundertprozentig auf den Bauch“, ist sich der Weilheimer Geschäftsmann Andreas Gröber sicher. Mindestens 600 000 Euro Schadensersatz für gestiegene Baukosten und entgangene Einnahmen will der Besitzer von Schloss Hirschberg vom Seeshaupter Bürgermeister und Gemeinderäten persönlich einklagen, die ihm jetzt zum zweiten Mal seine schon 2005 beantragte Reitanlage samt umfangreichen Nebengebäuden im Landschaftsschutzgebiet abgelehnt haben.

Bürgermeister Michael Bernwieser sieht dem recht gelassen entgegen: Denn der Seeshaupter Gemeinderat wie auch der Bayerische Gemeindetag zweifeln die Rentabilität der Pensionspferdehaltung auf dem 54 000 Quadratmeter großen Grundstück auf Magnetsrieder Gemeindeflur an und damit auch die juristische Basis für die Privilegierung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mobilfunk: Oberhausen muss entscheiden
Bislang gibt es in Oberhausen keine Mobilfunkmasten. Das will die Telekom ändern. Am 4. November gibt es zu dem Thema eine Bürgerversammlung. 
Mobilfunk: Oberhausen muss entscheiden
Fluch der Sensibilität
Sie empfinden mehr als ihre Mitbürger: Eine Hochsensible aus dem Landkreis will die erste Selbsthilfegruppe gründen.
Fluch der Sensibilität
IHK-Lob für Absolventen: „Chancen ohne Ende“
116 junge Leute aus den Landkreisen Weilheim-Schongau und Landsberg haben ihre IHK-Zeugnisse erhalten. Diese Anzahl ist ein Rekord.
IHK-Lob für Absolventen: „Chancen ohne Ende“

Kommentare