Haben gut lachen: Susanne Coldwell und die Besten der „Big Challenge“. foto: gierig

Hauptschüler nahmen "Big Challenge" an

Peißenberg - Sachpreise heimsten die Schüler der Josef-Zerhoch-Hauptschule in Peißenberg ein, die am ersten internationalen Englisch-Wettbewerb für Schulen teilnahmen.

An „The Big Challenge“, der große Herausforderung, wie die Aktion heißt, haben sich bundesweit 231 969 Schüler aus 1922 Schulen beteiligt. 288 Schulen aus Bayern waren dabei. In der Kategorie „Sprinter“, (andere Schulen als Gymnasium) waren die Peißenberger angetreten.

Das Hauptziel war es, den Schülern einen pädagogischen Anreiz zu geben, ihre Englischkenntnisse auf spielerische Weise zu verbessern. Dabei war für den Erfolg und vor allem für die Motivation der Schüler wichtig, dass die Teilnehmerzahl möglichst hoch ist. Mit den 5. bis einschließlich 8. Klassen wurde der Test in der Peißenberger Hauptschule absolviert, der aus einem Bogen mit 54 Fragen nach dem Multiple-Choice-Verfahren bestand. Für jede Frage standen vier Antworten zur Wahl, nur eine war richtig. Die Fragen deckten die Themenbereiche Vokabeln, Grammatik, Aussprache und Landeskunde ab, wobei es für jede Jahrgangsstufe einen eigenen Fragebogen gab. Hilfsmittel wie Wörtebücher waren verboten.

Auch interessant

Kommentare