+
Höhepunkte im Kulturleben der Region setzt der „Festliche Sommer in der Wies“ – hier ein Auftritt des Chors der Stadt Schongau mit Dirigent Christoph Garbe im Juni 2014.

"Festlicher Sommer in der Wies"

Helle Klänge, offene Tore

Landkreis - Der „Festliche Sommer in der Wies“ steht für große Klassik in den schönsten Kirchen des Pfaffenwinkels – und für große Tradition: Vor 52 Jahren gegründet, ist diese Konzertreihe eine der ältesten in Bayern. Doch im Programm 2015 ist auch für jugendliche Frische gesorgt.

„Frisch“ darf man getrost auch den künstlerischen Leiter des „Festlichen Sommers“ nennen: Der in Murnau lebende Dirigent Christoph Garbe (38) zeichnet seit genau einem Jahr für die Programmgestaltung und für die Arbeit mit dem Chor der Stadt Schongau verantwortlich. Beides gehört zusammen, seit Schongaus langjähriger Musikdirektor Joseph Kraus die Reihe 1963 gegründet hat – damals mit der Stadt als Veranstalter; 2003 hat ein Förderverein diese Aufgabe übernommen.

Garbe blickt zufrieden, ja beglückt auf seine erste Saison beim „Festlichen Sommer in der Wies“ zurück, spricht von „guter Interaktion“ mit dem Chor und auch mit dem „sehr aufmerksamen und wachen“ Publikum. Schongaus Stadt-Chor steht mit drei großen Aufführungen innerhalb weniger Wochen klar im Zentrum der Konzertreihe. Doch Garbe setzt auch auf Kooperationen, die für Frische bürgen: Im Chor der Berufsfachschule für Musik in Krumbach, mit dem die Schongauer heuer am 26. Juli in der Wieskirche auftreten, singen junge Leute zwischen 17 und 22, die ihre Ausbildung zum Berufsmusiker machen.

Das Programm der Saison 2015 beschreibt der künstlerische Leiter als „sehr lichtvoll, hell, in kräftigen Farben gemalt“: Zentral ist Haydns Oratorium „Die Schöpfung“ am 12. Juli in der Wies; Garbe liegen aber nicht minder der Beethoven-Abend am 21. Juni (mit der „Messe C-Dur“) oder Ausflüge in die Moderne (wie mit Arvo Pärts „Triodion“) am Herzen. Außer der Wieskirche gibt es auch Konzerte im Welfenmünster Steingaden und in Altenstadts romanischer Basilika.

In Letzterer spielt auch ein Angebot außerhalb des „Festlichen Sommers“: Garbe lädt für den Karfreitagsgottesdienst (3. April, 9 Uhr) zum „Mitsing-Projekt“ ein. Interessierte Sänger können mit nur einem Probensamstag (28. März) dabei sein. Das Projekt heißt „Offene Tore“ und kam 2014 bereits bestens an.

Magnus Reitinger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Yulia“ stürmt über den Landkreis - eine Bilanz
Der Landkreis ist beim Sturm „Yulia“ glimpflich davon gekommen: Der Deutsche Wetterdienst meldet zwar Orkanböen  – aber zu größeren Schäden oder gar Verletzten kam es …
„Yulia“ stürmt über den Landkreis - eine Bilanz
Vorsicht bei der Entsorgung von Elektroschrott - Zerstörung der Geräte kann helfen
EC-Karten, Speicherkarten, Festplatten und andere Datenträger: Die Flut an Klein-Elektroschrott ist groß. Der muss fachgerecht entsorgt werden. Doch nicht immer nehmen …
Vorsicht bei der Entsorgung von Elektroschrott - Zerstörung der Geräte kann helfen

Kommentare