1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Region Weilheim

Hochwasserhilfe aus dem Pfaffenwinkel

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Landkreis - Kein Überlegen gab es für die ehrenamtlichen Helfer von Rotem Kreuz und Bergwacht, als sie um Unterstützung in Hochwassergebieten gebeten wurden.

Dass sie gebraucht würden, darauf waren BRK-Helfer aus Weilheim, Peißenberg, Peiting und Schongau schon vorbereitet. Gestern dann kam der Anruf: 20 Mann aus Weilheim, Peißenberg, Peiting und Schongau der Schnelleinsatzgruppe „Betreuungsdienst“ und des Verpflegungsdienstes wurden für Hochwasserhilfe an der Donau angefordert. Laut dem stellvertretenden BRK-Kreisgeschäftsführer Michael Limbrunner traf die gemischte Einsatztruppe am späten Nachmittag in Kirchroth bei Straubing ein, wo ihr Einsatz dann koordiniert wurde. Limbrunner selbst blieb in Weilheim, um von hier aus gegebenenfalls Helfer-Nachschub zu organisieren und auch mit den Arbeitgebern der Ehrenamtlichen zu verhandeln.

Im Hochwassereinsatz an der Donau ist mit wechselnden Mannschaften und im Schnitt mit fünf Leuten auch die Bergwachtbereitschaft Penzberg, die - ebenso wie Weilheimer Bergwachtler - vergangenes Wochenende schon in Rosenheim geholfen hat, Menschen zu evakuieren. Beide haben geeignete Geländefahrzeuge, mit denen sie unbeschadet durch bis zu 80 Zentimeter hohes Wasser fahren können. mb

Auch interessant

Kommentare