+
Für den schönsten Vollbart wurde Alex Luttenbacher aus Böbing (hinten, 2. von links) ausgezeichnet. Damit sein Bart schön ist, reiche es, ihn regelmäßig zu waschen und zu kämmen, sagte Luttenbacher. 

Bartwettbewerb

Honig und Festiger für einen prächtigen Bart

Oberau/Böbing – Alex Luttenbacher aus Böbing hat bei der  Bartprämierung des Bartvereins Oberau Platz 1 belegt. Er gewann in der Kategorie „Vollbart“.

42 Männer waren bei dem Wettbewerb angetreten, bei dem auch die schönsten Schnauzer ausgezeichnet wurden. Bis aus München waren sie angereist.

Die Teilnehmer mussten vor einer fünfköpfigen Jury antreten. Jeder von ihnen wurde von einer Lampe grell beleuchtet und durfte den Kopf mal nach links, mal nach rechts wenden, ihn senken oder heben. Beurteilt wurden drei Merkmale: Passt der Bart zu seinem Träger? Ist er gepflegt? Wie ist der Bartwuchs – ist der Bart dicht, gibt es lichte Stellen oder gar Löcher?

„Zum Wettbewerb wird der Schnauzbart mit einem Festiger stabilisiert“, verriet Hans Hübler, der in der Kategorie „Schnauzbart“ Zweiter wurde. Laut Peter Egner kann auch Honig für einen schönen Bart hilfreich sein. Dietmar Müller lässt seinen Vollbart alle fünf Wochen vom Friseur behandeln und wäscht ihn täglich unter der Dusche. Alex Luttenbacher sagte, es genüge, wenn sein Bart „regelmäßig gewaschen und gekämmt“ werde.

In der Kategorie „Vollbärte“ kamen Martin Grasegger und Berni Hamm hinter Luttenbacher auf die Plätze zwei und drei. Bei den Schnauzerträgern siegte Blasi Schmid, Jan Bischoff von der Höh landete hinter Hans Hübler auf den dritten Platz. 

mm/sts

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am Museumstag geht‘s auf Zeitreise
In Penzberg können kleine Museumsbesucher auf eine Zeitreise gehen, in Peißenberg kann man sich eine Medaille selbst prägen: Am kommenden Sonntag, 21. Mai, ist …
Am Museumstag geht‘s auf Zeitreise

Kommentare