Hubert Kroiß (CSU) ist neuer Bürgermeister in Iffeldorf

Iffeldorf - Mit 94 Prozent wählten die Iffeldorferinnen und Iffeldorfer Hubert Kroiß zum Bürgermeister. 70,8 Prozent der Wahlberechtigten hatten ihre Stimmen abgegeben.

Nach 42 Jahren gibt es einen Wechsel im Rathaus der Osterseengemeinde: Der 52-jährige Hubert Kroiß löst den langjährigen Bürgermeister Albert Strauß ab.

Eine kleine Gruppe von Iffeldorfer Bürgern hatte sich ab 18 Uhr in der Iffeldorfer Grundschule eingefunden und wartete gespannt auf das Ergebnis der Auszählergebnisse für das Bürgermeisteramt. Gegen 19.15 Uhr stand es dann fest: Der zweite Bürgermeister Hubert Kroiß wurde mit 94 Prozent zum neuen ersten Bürgermeister Iffeldorfs gewählt. Einen Gegenkandidaten gab es für ihn nicht zu bezwingen. "Ich freue mich sehr über das Ergebnis", sagte Kroiß in einer ersten Reaktion. Seit 6 Uhr morgens seien er und seine Parteigenossen von der CSU auf den Beinen und hätten als kleine Wählermobilisierungsmaßnahme in ganz Iffeldorf an jede Haustür eine kleine Stofftasche gehängt. Darin befand sich eine kleine Stärkung für die Bürgerinnen und Bürger, sodass sie gestärkt zur Wahl gehen können.

Mit dem neuen Amt hat Kroiß jetzt zwei Vollzeitjobs: Er ist nun Förster und erster Bürgermeister. "Jetzt muss ich mein Leben schon umstellen", so Kroiß. Seine Familie unterstütze ihn jedoch sehr stark.

Auch der langjährige Bürgermeister Albert Strauß war am Wahlabend unter den Gratulanten. "Ich wünsche ihm alles Gute", so Strauß. Er sei davon überzeugt, dass Kroiß das Erbe gut weiterführe. "Nichts ist so beständig wie der Wandel", sagte Strauß, und so gebe es immer wieder neue Herausforderungen. Er sei aber auch davon überzeugt, dass Kroiß sich anstrengen werde, diese Herausforderungen gut zu meistern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Senioren brauchen mehr als Raum und Pflege
„Auf gar keinen Fall ein Konzept für die Schublade machen“ will Christel Pilz mit dem seniorenpolitischen Gesamtkonzept, das derzeit vom Landratsamt erstellt wird. 
Senioren brauchen mehr als Raum und Pflege
Feuerwehr will Übergriffe dokumentieren
Bei der Herbstversammlung der Kreisbrandinspektion im Landkreis standen mehrere brisante Themen auf der Tagesordnung. Eines davon war „Übergriffe gegen Einsatzkräfte“.
Feuerwehr will Übergriffe dokumentieren

Kommentare