+
Werbung: (v. li.) Wolfgang Kuran, Taxi-Kollege Uwe Wieland, Landrätin Andrea Jochner-Weiß und Manfred Plonner machen aufs „Nachtschwärmer-Taxi“ aufmerksam.

Taxi-Gutscheine für Nachtschwärmer

„Das Interesse könnte größer sein“

Landkreis - Gerade einmal  297 Taxi-Gutscheine wurden in den ersten neun Monaten  genutzt. Das Landratsamt will  nun die Werbung intensivieren.

 Seit neun Monaten bietet der Landkreis „Nachtschwärmer-Taxis“ an: Wer zwischen 16 und 21 Jahre alt ist und am Wochenende das Auto stehen lässt, erhält einen Zuschuss von fünf Euro pro Taxifahrt Doch das Angebot wird nicht so angenommen, wie erhofft. Jetzt will das Landratsamt die Werbung intensivieren.

297 Gutscheine sind bis Ende Juni beim Landratsamt eingereicht worden – das sind etwas mehr als 30 pro Monat. „Da hatte ich mir schon etwas mehr erwartet, das Interesse könnte größer sein“, sagte Manfred Plonner, am Landratsamt in Weilheim für den ÖPNV zuständig. Er hat für das verhaltene Interesse zwei Gründe ausgemacht: Zum einen wüssten die Jugendlichen zu wenig über das Angebot Bescheid, zum anderen würden auch nicht alle beteiligten Taxifahrer die Fahrgäste stets auf den Gutschein aufmerksam machen. Der Landkreis will jetzt die Werbung vor allem in den sozialen Medien und auch in den Gemeinden intensivieren und die Taxifahrer verstärkt ansprechen. Immerhin umfasst die Zielgruppe rund 10 000 junge Frauen und Männer.

Die Aktion „Nachtschwärmer – mit dem Taxi sicher und günstig durch die Nacht“ wurde zum 1. Oktober 2015 als Nachfolgerin für den Nachtbus ins Leben gerufen. Den nutzten pro Jahr stets mehrere tausende junge Frauen und Männer – in Hoch-Zeiten sogar über 12 000. Als das Interesse nachließ, entschloss sich der Landkreis im vergangenen Jahr für die Taxi-Gutscheine, um so Disco-Unfälle zu verhindern. Die Gutscheine gelten in den Nächten auf Samstag und Sonntag sowie am Sonntag von 18 bis 24 Uhr.

Die fünf Euro Zuschuss pro Fahrt stehen jedem zwischen 16 und 21 Jahren zu, der im Landkreis wohnt und dessen Fahrt durch den Landkreis, aus dem Landkreis oder in den Landkreis führt. Dafür muss er nur sich beim Taxifahrer melden und sich erkundigen, ob das Taxiunternehmen bei der Aktion mitmacht. Derzeit beteiligen sich 26 Taxi-Betriebe, sie ziehen die fünf Euro pro Fahrt ab und fordern sie dann beim Landratsamt wieder an.

Der Taxi-Gutschein gilt noch in jedem Falle bis Ende des Jahres, dann entscheidet der Kreisausschuss über dessen Zukunft neu.

Johannes Thoma

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Minus zehn Prozent für die CSU im Landkreis
Die Afd wurde im Landkreis  Weilheim-Schongau in der Hälfte der Gemeinden zweitstärkste Partei. Die FDP holte bei der Bundestagswahl kräftig auf. 
Minus zehn Prozent für die CSU im Landkreis

Kommentare