Kastanien: Stadt befreit sich von Baumschutzverordnung

Penzberg - Noch stehen die vier Kastanien an der Bahnhofstraße in Penzberg. Der Bauausschuss hat am Dienstagabend allerdings den Weg für die Fällung geebnet.

Der Bauausschuss befreite sich von der seit eineinhalb Jahren geltenden Baumschutzverordnung. Er stützte sich auf einen Passus, nach dem eine Fällung möglich ist, falls der Erhalt nicht im öffentlichen Interesse steht.

Ganz anderer Ansicht war Dr. Johannes Bauer (Grüne). Es sei nicht statthaft, das öffentliche Interesse aus der Haltung einiger Bürger herzuleiten, sagte Bauer. Er stimme gegen die Befreiung, weil die Bäume gesund seien. Das Argument, es entstünde mit den Neupflanzungen eine einheitliche Linie, hält er für nicht treffend. Auf der anderen Straßenseite, so Bauer, störe der Altbestand auch nicht.

Die vier Kastanien (auf der Seite des Hotel Olympia) sollen wegen des Innenstadt-Umbaus verschwinden, ebenso eine Magnolie und eine Kirsche. Bürgermeister Hans Mummert verwies darauf, dass 31 Bäume zwischen Hauptkreuzung und Bahnhof neu gepflanzt würden. In dem Bereich, in dem die sechs Bäume gefällt werden, sollen 18 neue Kirschbäume gepflanzt werden.

Auch interessant

Kommentare