Krankenhaus: Interna werden ausgeplaudert

Raisting/Weilheim - „Warum noch nichtöffentlich tagen, wenn am nächsten Tag eh alles in der Zeitung steht?“ So in etwa lässt sich ein Antrag von Kreisrat Marcus Reichenberg (Grüne) zur Transparenz des Aufsichtsrates der Krankenhaus GmbH zusammenfassen.

Des Antrag, der noch weitere Forderngen enthielt, als auch der Wunsch Reichenbergs nach mehr Transparenz im Aufsichtsrat wurden gegen drei Stimmen abgelehnt. Gleichwohl erntete Reichenberg aus allen politischen Lagern Zustimmung für seine Kritik, dass immer wieder Interna aus nichtöffentlichen Sitzungen an diese Zeitung gelangten, während die Kreisräte selbst viel zu wenig erführen. „Der Aufsichtsrat wird nach politischem Gutdünken missbraucht“, so Reichenberg, der darauf verwies, dass es rechtlich möglich wäre, die entsprechende Satzung der Krankenhaus GmbH im Sinne von mehr Transparenz abzuändern. Andrea Jochner-Weiß, stellvertretende Landrätin (CSU, Wilzhofen) forderte, die vorgeschriebene Geheimhaltung auch einzuhalten. „Es wird einfach zu viel weitererzählt“. jt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erster „Freiwilligen-Tag“ im Landkreis: Ein Tag, an dem sich alle einbringen
Schüler und Senioren, Einheimische und Zugezogene, Menschen mit und ohne Behinderung: Sie alle können am „Freiwilligen-Tag für alle“ am 19. Oktober teilnehmen. 
Erster „Freiwilligen-Tag“ im Landkreis: Ein Tag, an dem sich alle einbringen

Kommentare