Künftig Vorauszahlungen für Wasseranschlüsse

Wessobrunn - Die neue Regelung, dass Bauwillige in Zukunft Vorauszahlungen für Wasseranschlüsse leisten müssen, soll unter anderem Planungssicherheit für die Bauherren bieten.

Bauwillige in Wessobrunn müssen sich zukünftig mit einer Änderung bei der Abrechnung der Hausanschlüsse für Wasser und Abwasser einstellen. Bisher wurden die Kosten erst nach Fertigstellung entsprechend der Flächen erhoben, so Bürgermeister Helmut Dinter. Das habe jedoch zur Folge gehabt, dass die Gemeinde oft in Verzug geraten sei, weil nicht klar war, wann der Bau fertig werden würde. "Und die Leute fielen nach dem Bescheid aus allen Wolken über die Kosten", so Dinter.

Dass künftig Vorauszahlungen erhoben werden, habe es laut Dinter auch schon früher gegeben. "Und in anderen Gemeinde wird das auch so gehandhabt", so Dinter.

Die neue Regelung sieht außerdem vor, dass im Falle einer zu hohe Vorauszahlung die überschüssige Summer verzinst zurückgezahlt wird.

Der Gemeinderat stimmte einstimmig für die neue Regelung, was bedeutet, dass bei den nächsten Bauanträgen zusammen mit der Genehmigung künftig auch gleich der Bescheid für den Wasseranschluss dabei ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heftige Debatte: Reinigungskräfte sollen bei Servicegesellschaft angestellt werden
Für erhebliche Debatten im Kreistag sorgte der Plan der Krankenhaus GmbH, eine Servicegesellschaft zu gründen, bei der sämtliche Reinigungskräfte für die beiden Kliniken …
Heftige Debatte: Reinigungskräfte sollen bei Servicegesellschaft angestellt werden
Familie und Beruf bei der Arbeit vereinen
22 Unternehmen aus dem Landkreis Weilheim-Schongau haben sich bei der Initiative „Familienpakt Bayern“ neu registriert. Unter anderem ist Penzberg als erste Kommune dem …
Familie und Beruf bei der Arbeit vereinen
FDP geht mit 45 Kandidaten in die Kreistagswahl
Die FDP im Landkreis Weilheim-Schongau stellt zahlreiche Kandidaten für die Kreistagswahl auf. Mit der Entwicklung ist Kreisvorsitzender Klaus Breil sehr zufrieden.
FDP geht mit 45 Kandidaten in die Kreistagswahl

Kommentare