Kutschfahrt wie in der guten alten Zeit

Weilheim - Nicht schlecht staunten die Weilheimer Zöllner, als ein Pferdegespann mit einer historischen Kutsche auf dem Amtsplatz am Bahnhof erschien.

Der Besitzer des Gespanns, der in der Kutsche saß, klärte die Zöllner rasch auf. Er möchte mit seinem Gespann an einer Veranstaltung in der Schweiz teilnehmen. Um später bei der Wiedereinfuhr nach Deutschland keine Einfuhrabgaben für seine beiden Pferde und die wertvolle Kutsche bezahlen zu müssen, wollte er die Formalitäten vorher regeln. Das hierfür erforderliche Dokument, ein so genanntes . Carnet ATA hatte er auch dabei. Was bewies: Der Mann kennt sich aus. Der Pferdebesitzer braucht jetzt bei der Rückkehr nach Deutschland nur das Carnet ATA vorzuzeigen und er kann problemlos wieder einreisen, vorausgesetzt, er hat die gleichen Pferde dabei.

Auch interessant

Kommentare